Zwei Niedersachsen neu im Vorstand der Missionarischen Dienste

Nachricht 20. Mai 2015

Schwerte/Walsrode (epd). Zwei Niedersachsen rücken neu in den Vorstand der bundesweiten evangelischen Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste. Philipp Elhaus aus Hannover und Martin Westerheide aus Krelingen bei Walsrode wurden bei der Delegiertenversammlung im westfälischen Schwerte für sechs Jahre zu stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, wie die Gemeinschaft am Mittwoch mitteilte. Neuer Vorsitzender ist der ehemalige badische Landesbischof Ulrich Fischer. Er folgt auf den langjährigen Vorsitzenden und früheren Magdeburger Bischof Axel Noack.

Philipp Elhaus ist leitender Referent für Missionarische Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers. Martin Westerheide leitet als Direktor das Geistliche Rüstzentrum Krelingen. Beide gehörten bisher schon dem Vertrauensrat der Arbeitsgemeinschaft an. Als weitere Stellvertreterin wurde die hessen-nassauische Pröpstin Annegret Puttkammer wiedergewählt. Mit dem Vorsitzenden und Generalsekretär Erhard Berneburg bilden die drei Gewählten den geschäftsführenden Vorstand.

Der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste mit Sitz in Berlin vereint die missionarischen Ämter und Dienste aller evangelischen Landeskirchen sowie mehr als 70 selbstständige Werke und Verbände. Eigenen Angaben zufolge stößt die Gemeinschaft missionarische Projekte an, unterstützt evangelistisches Engagement und bietet Instrumente für Gemeindeaufbau und bibelbezogenes Arbeiten.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen