„SwingING“ – die Big-Band der TUHH spielt am 18. Mai in Maschen

Nachricht 16. Mai 2015
Die BigBand SwingING_
Big Band „SwingING“ vor der Technischen Universität Hamburg Harburg (TUHH); Foto: Big Band SwingING

„In the Mood“, „The Lady is a tramp“ oder „Moonlight Serenade“: „SwingING“, die Big-Band der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) spielt legendäre Swing-Klassiker von Glenn Miller, Frank Sinatra und auch neuere Songs etwa von Robbie Williams. Am Montag, 18. Mai, kommen die Musiker zu einem Konzert in das Maschener Schützenhaus: Sie spielen zu Gunsten der Stiftung Friedenskirche Maschen, die sich für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, die Kirchenmusik und diakonische Projekte in der Ev.-luth. Kirchengemeinde Maschen einsetzt. Das Konzert beginnt um 20 Uhr, die Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 12 Euro.

„Swing-ING hat beim letzten Konzert für unsere Stiftung die Besucher mitgerissen, es war ein fantastischer Abend, alle waren restlos begeistert und haben mitgeswingt“, sagt Dr. Eckhardt Wohlers, Vorsitzender des Kuratoriums der Stiftung Friedenskirche Maschen. Er freut sich, dass die Big-Band zu Gunsten der Stiftung spielt: „Die Erlöse aus dem Kartenverkauf sind zum Aufbau des Stiftungskapitals bestimmt. Unser jährliches Konzert-Highlight findet in diesem Jahr bewusst vor der Jahresmitte statt. Denn bis Ende Juni läuft noch die Bonifizierungsrunde der Evangelischen Landeskirche Hannovers. Das bedeutet: Auf je drei Euro, die die Stiftung einnimmt, legt die Landeskirche noch einmal einen Euro als Bonus drauf“, sagt Wohlers. So hofft er auf viele Konzertbesucher. Derzeit liegt das Stiftungskapital bei knapp 330.000 Euro. Mit den Zinserträgen finanziert die Stiftung zur Zeit vor allem den Jugendchor „You!Go“ der Kirchengemeinde. „Die Jugendlichen haben viel Spaß beim Singen und sind engagiert und mit Freude dabei. Wir freuen uns, dass wir mit unseren Zinserträgen ein so wichtiges kirchliches Projekt finanzieren können“, sagt Wohlers.

Gestartet ist die „SwingING“ als Freizeitaktivität für Studenten, wissenschaftliche Mitarbeiter und Professoren der TUHH im Jahr 2002. Mittlerweile hat sie sich zu einer professionellen Big Band entwickelt. Sie wird geleitet vom Harburger Musiklehrer, Trompeter und Arrangeur Gero Weiland. In „klassischer Besetzung“, also mit fünf Saxophonen, vier Trompeten, vier Posaunen, Klavier, Gitarre, Bass und Schlagzeug spielen sie Titel legendärer Big Bands wie Count Basie, Glenn Miller, Benny Goodman, Duke Ellington oder Tommy Dorsey. Klassiker von Frank Sinatra, Nat King Cole oder Ella Fitzgerald sind genauso zu hören wie neue Songs von Robbie Williams oder Michael Bublé.

Carolin Wöhling/Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Hittfeld