Kirchenamt Gifhorn mit neuer Leitung

Nachricht 14. Mai 2015

(Gifhorn) Mit einem feierlichen Gottesdienst wurde in der St. Nicolaikirche in Gifhorn wurde der neue Amtsleiter des Kirchenamtes in Gifhorn, Andreas Unrau, in sein Amt eingeführt. Unrau wird als Verwaltungschef für die Kirchenkreise Wolfsburg-Wittingen und Gifhorn tätig sein.

„Die Verwaltung ist das Herz der Kirche!“, mit diesem provokanten Zitat zeigte die Superintendentin des Kirchenkreises Gifhorn, Sylvia Pfannschmidt, in ihrer Predigt, wie wichtig eine funktionierende Kirchenverwaltung auch für die Kirchengemeinden vor Ort ist. Sie machte deutlich, dass es in der Kirche gegenüber der Verwaltung auch immer den kritischen Einspruch gebe, dass das Evangelium natürlich das Herz der Kirche sein und bleiben müsse. Hier müsse kein Gegensatz aufgebaut werden. Die Verwaltung sei kein Selbstzweck, sondern habe dienende Funktion und das „Herz“ helfe dazu - wie im Blutkreis - alles im Gang zu halten.

Große Aufgaben kämen in der Verwaltung zweier völlig unterschiedlicher Kirchenkreise auf Unrau zu. „Sie werden sehnlich erwartet,“ begrüßte ihn Superintendentin Pfannschmidt und wies zugleich auf das biblische Spannungsfeld zwischen Dienen und Führen hin. Ein Kirchenamt, das alle Erwartungen erfüllen könne, könne es nicht geben. Das von Andreas Unrau selbst ausgewählte Bibelwort Lukas 1, 37 könne hier eine Perspektive aufzeigen: „Bei Gott ist kein Ding unmöglich.“ Dabei gelte es, die Begabungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu entdecken, um neue Potentiale zu erschließen.

Viel Erfahrung in Fusionsprozessen bringt der neue Amtsleiter aus seiner letzten Tätigkeit in Magdeburg und Halle mit, bei der er drei Diakonische Werke verschiedener Landeskirchen in einen Zusammenschluss führte.
Es gelte zuerst das Notwendige, dann das Nötige und schließlich vielleicht auch das Unmögliche zu tun. „In 20 Jahren wirst du mehr das bedauern, was du nicht getan hast.“ Mit diesem Satz von Mark Twain ermunterte Pfannschmidt den neuen Amtsleiter zu Entschlossenheit und Tatkraft.

Bei der Segenshandlung zur Einführung machte Superintendentin Prof. Dr. Hanna Löhmannsröben (Wolfsburg-Wittingen) deutlich, dass auch die Verwaltung in der Kirche eine geistliche Dimension hat.

Danach dankte Superintendentin Pfannschmidt Carsten Smolla (kommissarischer Leiter der KA Gifhorn) und Kai Fischer (Leiter Fachbereich Personal) für die Leitung des Kirchenamtes in der Vakanzzeit mit einem Blumenstrauß. Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Kirchenamtes dankte sie mit einem Zuschuss von 500 € zur gemeinsamen Fahrt (Betriebsausflug) in den Serengeti-Park.

Mitglieder des Kirchenkreisvorstands aus Gifhorn überbrachten Nervennahrung in einer Motivtasse und hießen den neuen Amtsleiter herzlich willkommen. Für den Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen begrüßte Pastor Hartmut Keitel als Vorsitzender des Kirchenkreistagsvorstands den neuen Amtsleiter herzlich. Superintendentin Löhmannsröben überreichte Andreas Unrau eine Landkarte vom neuen Wirkungsbereich.

Kirchenkreis Wolfsburg-Wittingen