Generationentreffen: Fünf Bischöfe zu Gast in Hildesheim

Nachricht 14. Mai 2015

Aktuelle und frühere Landessuperintendenten zu Gast in Hildesheim

Ruheständler und Aktive Landessuperintendenten
1. Reihe (v.l.n.r.): Landesbischof i.R. D. Horst Hirschler und Frau Ursula (Loccum), LS i. R. Hans-Hermann Jantzen (Lüneburg), LS i. R. Walter Meyer-Roscher (Hildesheim), LS Dr. Detlef Klahr (Emden), Altbischof Dr. Martin Kruse (Berlin), LSn i. R. Oda-Gebbine Holze-Stäblein (Hannover) Vizepräsident Arend de Vries (Hannover), LSn Dr. Ingrid Spieckermann (Hannover), LS i. R. Hartmut Badenhop (Hannover), LS Eckhard Gorka (Hildesheim). 2. Reihe: Auslandsbischof i. R. Dr. Rolf Koppe (Göttingen), LS i. R. Dr. Hans-Christian Drömann (Hildesheim), LS i. R. Dieter Zinßer (Hannover), Frau Dorothea Drömann, Landesbischof i. R. Jürgen Johannesdotter (Bückeburg), Friedrich Stäblein. letzte Reihe: Vizepräsident i. R. Dr. Günter Linnenbrink (Hannover), LS Dieter Rathing (Lüneburg), Frau Marianne Kruse, LS i. R. Hein Spreckelsen, Landesbischof Ralf Meister, LSn Dr. Birgit Klostermeier (Osnabrück)

Hildesheim. Auf Einladung von Landesbischof Ralf Meister trafen sich in der vergangenen Woche die aktuellen und die früheren Landessuperintendentinnen und Landessuperintendenten der Evangelisch-lutherischen Landeskirche. Auf diese Weise waren gleich fünf aktive und pensionierte evangelische Bischöfe in Hildesheim zu Gast: Neben Landesbischof Meister (Hannover) waren Landesbischof i.R. D. Horst Hirschler (Hannover/Göttingen), Altbischof Dr. Martin Kruse (Stade/Berlin), Auslandsbischof i.R. Dr. Rolf Koppe (Göttingen/Hannover) und Landesbischof i.R. Jürgen Johannisdotter (Stade/Schaumburg) bei der Begegnung dabei.

Prof. Dr. Jochen Arnold, Direktor des Michaelisklosters Hildesheim, begrüßte die Gruppe und stellte die Arbeit des Hauses vor, das die meisten Teilnehmer noch als ‚Predigerseminar Hildesheim‘ kannten. Landesbischof Meister referierte über gegenwärtige Entwicklungen in der Landeskirche. Eine ausführliche Diskussion schloss sich an. Die Begegnung endete mit einem Abendgebet in der UNESCO-Welterbe-Kirche St. Michael.

Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Hildesheim-Göttingen