Präsidium der EKD-Synode gewählt

Nachricht 01. Mai 2015

Heute wählte die 12. Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) auf ihrer konstituierenden Sitzung in Würzburg ein neues Präsidium. Am Vormittag war Irmgard Schwaetzer, Bundesministerin a.D., in ihrem Amt als Präses der Synode mit 111 von 115 Stimmen bestätigt worden. Dem Präsidium gehören sieben Mitglieder an. Zunächst wählten die Synodalen die stellvertretenden Präsides Klaus Eberl und Elke König, beide erhielten 108 von 111 Stimmen. Im folgenden Wahlgang wurden Sabine Blütchen (99 Stimmen), Andreas Lange (104 Stimmen), Jonas Straßer (95 Stimmen) und Viva-Katharina Volkmann (91 Stimmen) als Beisitzerinnen und Beisitzer des Präsidiums gewählt.

Vizepräses Klaus Eberl (geboren 1955) war bereits in der vorhergehenden Synode Vizepräses der Synode und wurde in seinem Amt bestätigt. Eberl war zunächst als Gemeindepfarrer und dann als Superintendent des Kirchenkreises Jülich tätig. Seit 2007 leitet er als Oberkirchenrat die Bildungsabteilung der Evangelischen Kirche im Rheinland und ist Mitglied der Kirchenleitung.

Vizepräses Elke König (geboren 1956) war bis 1987 Lehrerin für die Fächer Mathematik und Physik, kehrte dann als wissenschaftliche Mitarbeiterin an die Universität zurück und ist seit 1991 im Bildungsministerium Mecklenburg-Vorpommern in der Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern tätig. Sie ist Präses des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises und Vizepräses der Nordkirche.

Viva-Katharina Volkmann (geboren 1960) ist Rechtsanwältin und Betriebswirtin. Sie leitet die Fundraisingabteilung der Diakonischen Dienste Hannover gGmbH. Außerdem ist sie Prädikantin der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannovers.

Andreas Lange (geboren 1964) ist Superintendent der Lutherischen Klasse der Lippischen Landeskirche und bringt Erfahrungen aus Rundfunk- und Fernsehgottesdiensten mit. Beide waren ebenfalls bereits Mitglied im Präsidium der 11. Synode.

Jonas Straßer (geboren 1993) studiert Jura in Augsburg. Er ist seit 2014 Mitglied der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern und ist in der Landesjugendkammer der Evangelischen Jugend Bayern aktiv.

Sabine Blütchen (geboren 1954) ist Rechtsanwältin und Mediatorin mit eigener Praxis in Oldenburg. Seit 2008 ist sie Präsidentin der Synode der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Oldenburg.

Würzburg, 2. Mai 2015

Pressestelle der EKD
Claudia Maier