Horst Gorski wird neuer EKD-Vizepräsident und Leiter des Amtes der VELKD

Nachricht 30. April 2015

Der Hamburger Propst Horst Gorski wird neuer Leiter des Amtes der VELKD und Vizepräsident im EKD-Kirchenamt in Hannover. Das haben die Kirchenleitung der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) und der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) im Benehmen mit EKD-Kirchenkonferenz und VELKD-Bischofskonferenz beschlossen.

Der 58-jährige Theologe tritt damit die Nachfolge von Friedrich Hauschildt an, der im Sommer in den Ruhestand tritt. Hauschildt hat das Amt der VELKD seit 15 Jahren geleitet. Seit 2007 hat er auch das Amt des Vizepräsidenten im EKD-Kirchenamt inne und leitet dort die Hauptabteilung „Öffentliche Verantwortung“.

„Ich freue mich sehr, dass Horst Gorski dieses „Doppel“-Amt mit seinen besonderen Herausforderungen sowohl für die Profilierung lutherischer Theologie als auch für das vertiefte Zusammenwirken von EKD, UEK und VELKD übernimmt“, betonte der Leitende Bischof der VELKD, Landesbischof Gerhard Ulrich (Schwerin) , der wie der Ratsvorsitzende der EKD, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, dem Findungsgremium angehörte.

Bedford-Strohm bezeichnete Gorskis Berufung als „ausgesprochenen Glücksfall für die EKD und VELKD“. „Die Erfahrungen, die Horst Gorski aus seiner bisherigen beruflichen Vergangenheit mitbringt, kommen uns bei den anstehenden Aufgaben in bester Weise zugute. In Gorski treffen wir auf eine ganz besondere Verbindung aus menschlicher Zugewandtheit, Vertrautheit mit vielen Feldern der Kirche und sachlicher Kompetenz.

Der gebürtige Hamburger Horst Gorski war in den vergangenen 16 Jahren Propst in Hamburg und Schleswig-Holstein, zunächst im Kirchenkreis Altona und seit 2009 im fusionierten Kirchenkreis Hamburg-West/Südholstein. Seit 2004 war er zudem Vorsitzender des Theologischen Beirats der Nordelbischen Kirche und später der Theologischen Kammer der Nordkirche. Seine berufliche Laufbahn hatte Gorski schon einmal ins EKD-Kirchenamt nach Hannover geführt. Von 1983 bis 1985 war er Assistenzreferent des damaligen Vize-Präsidenten im Kirchenamt Hartmut Löwe.

Gorski dankte für das ihm entgegengebrachte Vertrauen: „Ich freue mich auf herausfordernde sozialethische Debatten und die Möglichkeit, lutherische Standpunkte zu Fragen der Gegenwart ins Gespräch zu bringen.“

Gorski tritt sein neues Amt voraussichtlich zum 1. September an.

Würzburg, 1. Mai 2015
Gundolf Holfert
stellv. Pressesprecher der VELKD Pressestelle der EKD

Die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) ist ein Zusammenschluss von sieben Landeskirchen. Ihr gehören an: die Ev.-Lutherische Kirche in Bayern, die Ev.-lutherische Landeskirche in Braunschweig, die Ev.-lutherische Landeskirche Hannovers, die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland, die Ev.-Lutherische Kirche in Norddeutschland, die Ev.-Lutherische Landeskirche Sachsens und die Ev.-Lutherische Landeskirche Schaumburg-Lippe. Die VELKD repräsentiert 9,5 Millionen Gemeindeglieder. Leitender Bischof ist Landesbischof Gerhard Ulrich (Schwerin), stellvertretende Leitende Bischöfin ist Landesbischöfin Ilse Junkermann (Magdeburg). Das Amt der VELKD in Hannover wird von Dr. Friedrich Hauschildt geleitet.