Landesbischof Meister: Keine Begrenzung bei Aufnahme von Flüchtlingen

Nachricht 03. April 2015

Hannover (epd). Für den hannoverschen Landesbischof Ralf Meister kann es bei der Aufnahme von Flüchtlingen keine Begrenzung nach oben geben. "Der Satz 'Das Land ist voll', ist doch komplett absurd", sagte der evangelische Theologe in einem Interview der in Hannover erscheinenden Neuen Presse (Sonnabendsausgabe). Niedersachsen habe nach dem Zweiten Weltkrieg Millionen Menschen aufgenommen: "Davon sind wir doch heute weit, weit entfernt."

Die Willkommenskultur sei nach wie vor ungebrochen. In Niedersachsens Kirchengemeinden engagierten sich Tausende ehrenamtlich für die Betroffenen. Allerdings dürfe dieses Engagement nicht dadurch enttäuscht werden, dass die Flüchtlinge an anderen Stellen wie etwa dem Arbeitsmarkt scheiterten, unterstrich der Landesbischof. "Da ist die Politik gefragt, die Flüchtlinge müssen leichter Arbeit finden können."

Zwar gebe es beim Land, in den Städten und Gemeinden große Schwierigkeiten mit der Finanzierung der Flüchtlingshilfe, aber im Ganzen seien sich alle, auch die Parteien, einig, sagte Meister: "Die Lösung der Flüchtlingsfrage schaffen wir gemeinsam oder gar nicht."

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen