Eröffnung des Ökumenischen Kreuzwegs der Jugend

Nachricht 16. März 2015

Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland e. V. (aej), die Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj) und der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) eröffnen am Freitag, dem 20. März um 18 Uhr in der Stiftskirche in Bücken den diesjährigen Ökumenischen Kreuzweg der Jugend „Im Fokus: Das Kreuz“. Am 27. März, dem Freitag vor Palmsonntag, werden zehntausende junger Christinnen und Christen den Jugendkreuzweg in ihren Gemeinden mit den Bildern und Texten aus Bücken beten.

Die Kreuzwegstationen in der Bückener Stiftskirche sind Werke des Künstlers 'Pablo' Holger Hirndorf (Bücken). Er stellt auf Kupferblechen der alten Kirchturmbedachung der Stiftskirche die biblischen Szenen des Kreuzwegs dar.

Zu dem Motto „Im Fokus: Das Kreuz“ heißt es im Infojournal zum Kreuzweg: „Der Ökumenische Kreuzweg der Jugend 2015 sucht von unserem Leben, von der Gegenwart aus den Blick auf Jesus, auf seinen Weg ans Kreuz und seinen Tod. Jesus ist schutzlos – und Gott lässt sich in Jesus ‚blicken‘“.

1958 begann der Jugendkreuzweg als „Gebetsbrücke“ zwischen jungen katholischen Christinnen und Christen in der Bundesrepublik und der ehemaligen DDR; seit 1972 wird er ökumenisch gebetet. Heute überbrücken die gemeinsamen Worte Konfessionen, Gesinnungen, Generationen. Mit jährlich knapp 60.000 Teilnehmenden gehört er heute zu den größten ökumenischen Jugendaktionen. Auch in den Niederlanden, Österreich und den deutschsprachigen Teilen von Luxemburg, Belgien und der Schweiz beten ihn junge Christinnen und Christen.