VELKD-Publikation zur „Gegenwartsbedeutung der Theologie Luthers“ erschienen

Nachricht 10. Februar 2015

Hannover/Leipzig. Was hat es auf sich mit der christlichen Freiheit? Welche Bedingungen sind daran geknüpft? Welche Möglichkeiten, Freiheit zu erfahren, bietet die christliche Spielart der libertas? Mit diesen und anderen Fragen befasst sich die Publikation „Dimensionen christlicher Freiheit. Beiträge zur Gegenwartsbedeutung der Theologie Luthers“ der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD), die jetzt bei der Evangelischen Verlagsanstalt in Leipzig erschienen ist.

Der Band, zu dessen Autoren u. a. die Systematischen Theologen Notger Slenczka (Berlin) und Rochus Leonhardt (Leipzig) zählen, umfasst 224 Seiten und wurde von Professorin Dr. Christine Axt-Piscalar, Systematische Theologin in Göttingen und Vorsitzende des Theologischen Ausschusses (TA) der VELKD, und Dr. Mareile Lasogga, Referentin für theologische Grundsatzfragen im Amt der VELKD, herausgegeben.

Er versammelt sieben Beiträge, die jeweils einen zentralen Text Martin Luthers auf das ihm zugrundeliegende Verständnis von Freiheit hin befragen. Ziel der Autorinnen und Autoren sei es, die „zunehmend unvertrauter“ gewordenen grundlegenden Schriften Luthers, welche „die Kerngedanken seines Freiheitsverständnisses in der ihm eigentümlichen Sprachkraft entfalten, wieder näher bekannt zu machen, ihre Gedankenführung zu erhellen, sie […] für die Gegenwart zu erschließen und zur eigenen Auseinandersetzung mit Luthers Freiheitsverständnis anzuregen“, erläutern die Herausgeberinnen in ihrer Einführung.


Hinweis: „Dimensionen christlicher Freiheit. Beiträge zur Gegenwartsbedeutung der Theologie Luthers“, Christine Axt-Piscalar und Mareile Lasogga (Hrsg.), Evangelische Verlagsanstalt Leipzig, 2015, ISBN 978-3-374-03931-9, 224 Seiten, 19,80 EUR. Die Publikation ist ausschließlich über den Buchhandel erhältlich.