Bild: Pexels.de

"Mehr Party wagen"

Tagesthema 22. Mai 2021

Andacht zu Pfingsten

Bild: AnjaPetrol/pixabay.com

Seit Tagen grinst ihn dieser Termin im Kalender an und eigentlich will er nur seine Ruhe haben. Er weiß gar nicht mehr, weshalb er bei der Party zugesagt hat. Aber nun hängt er drin, absagen will er nicht. Er ist ein höflicher Mensch und hält sich an Absprachen.

Jetzt steht er rum und weiß nicht, mit wem er reden soll. Ein paar wenige Gesprächsversuche sind schnell im Sande verlaufen. Die Musik dümpelt im Hintergrund vor sich hin und der Wein in seiner Hand wird langsam warm, weil er sich schon zu lange am Glas festhält. Die anderen Gäste sind so anders als er und abgesehen von den Gastgebern kennt er kaum jemanden. Wann es wohl nicht mehr unhöflich ist, zu gehen?

Ein wenig bleibt er dann doch noch und im Nachhinein ist er so froh darüber. Denn im Laufe des Abends ändert sich die Stimmung. Die Musik wird besser. Es kommen immer mehr Menschen, die er zwar immer noch nicht kennt und die auch nicht auf seiner Wellenlänge liegen.

Doch irgendwann läuft das Gespräch! Er weiß nicht, woran es liegt, aber da steht er zwischen den Menschen, die so anders sind als er und erzählt und hört zu, fragt nach, diskutiert, lacht mit anderen und manchmal – tanzen sie zusammen. Singen zur Musik. Nicht unbedingt schön, aber glücklich. Und er fühlt sich leicht und beschwingt und er strahlt und er wünscht sich, dass es nicht aufhört, weil dieser Moment so voller Energie und Begeisterung ist.

Manchmal wünsche ich mir so eine Party für meine Kirche. Eine Party mit vielen Menschen, mit Begeisterung und Feuer, mit Leidenschaft und Leichtigkeit. Mit Farbe, Licht und guter Musik. Eine Party, bei der niemand am Abend schon an den Kater von morgen denkt und wenn er doch kommt – sich einfach an eine großartige Party erinnert.

Und die Party ist so gut, weil Menschen zusammen sind, die sonst nicht zusammenkommen: Verschiedene Sprachen, Gaben und Wellenlängen, bekannte und unbekannte Gesichter, ein Gewirr aus Stimmen, Sprachen und Musik, die sich zu einer begeisterten Melodie zusammenfügen. Und wir verstehen uns, erzählen, hören zu, lachen und fragen nach, singen und tanzen miteinander. Und am Ende ein Feuerwerk, das zum Anfang wird.

Amen.

Dorothea Noordveld-Lorenz

Der Bibeltext

Und es geschah plötzlich ein Brausen vom Himmel wie von einem gewaltigen Sturm und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen.

Und es erschienen ihnen Zungen, zerteilt und wie von Feuer, und setzten sich auf einen jeden von ihnen, und sie wurden alle erfüllt von dem Heiligen Geist und fingen an zu predigen in anderen Sprachen, wie der Geist ihnen zu reden eingab..

Apostelgeschichte 2, 2-4

Die Autorin

Dr. Dorothea Noordveld-Lorenz