"Augen auf"

Tagesthema 08. Dezember 2017

Projekt "Augen auf" in Hessisch Oldendorf gestaltet die Sendung Plattenkiste von NDR 1 Niedersachsen

Viel zu erzählen gab es in der Sendung „Plattenkiste“ bei NDR 1 Niedersachsen. Am 6. Dezember zwischen 12 und 13 Uhr unterhielten sich Malina Eberhardt, Lena Boscheinen und Finn Vortmeyer mit Moderatorin Martina Gilica anlässlich gemeinsamen Benefizaktion von NDR und Diakonie "Hand in Hand für Norddeutschland - Hilfe für Kinder und Familien in Not" über das Projekt "Augen auf" in Hessisch Oldendorf. Hier engagieren sich die Jugendlichen für Kinder im Ort. 

Seit 2008 existiert das Projekt bereits. Malina Eberhardt ist seither dabei. Damals beteiligte sie sich bei einer Talkshow zum Thema "Kinderarmut" - sprach mit Polizei und Politikern. Nur auf der Bühne stehen und reden - das genügte ihr aber nicht. Sie selbst ist behütet aufgewachsen, erzählt sie, und so merkte sie, wie gut sie es hatte im Vergleich mit anderen Kindern, denen keine Möglichkeiten geboten wurden. Darum wollte sie unbedingt helfen.

Die bedürftigen Kinder finden sie gemeinsam mit Ehrenamtlichen, die das auch prüfen. Hartz-4-Empfänger können sich viele Dinge nicht leisten für ihre Kinder. Da kann einmal im Jahr ein Zuschuss für ein Kind in Höhe von 100 Euro helfen. Ferienfreizeiten können so zum Beispiel finanziert werden, damit nicht unter 25 Kindern die drei oder vier ärmeren Kinder benachteiligt werden. 

An der Initiative "Augen auf" können sich alle Jugendlichen beteiligen, die mindestens 14 und konfirmiert sind. Lena Boscheinen ist in der 9. Klasse und hörte im Konfirmandenunterricht erstmals von der Aktion. So informierte sie sich nach der Konfirmation genauer über die einzelnen Aktionen informiert.

Insgesamt 30 Leute machen mit - auch Finn Vortmeyer gehört dazu. Der Abiturient freut sich immer, wenn die Kinder ihn anlächeln und sich mit leuchtenden Augen über alles freuen. Auch er wusste vorher nichts von der Armut in der Region. Es gibt kein besonderes Viertel in Hessisch-Oldendorf. Erst wenn sie sich mit dem Thema beschäftigen und Hilfe anbieten, erfahren die jungen Leute mehr darüber, wie schlecht es anderen Kindern in ihrem Umfeld wirklich geht, erzählen sie beeindruckend offen in der Sendung. Viele Kinder bekommen kein Frühstück oder keine warme Mahlzeit. Für diese Kinder wird ein Obstteller organisiert, um ihnen gesunde Ernährung näher zu bringen. 30 Grundschul-Kinder werden einmal pro Woche von Ehrenamtlichen bekocht - da sitzen alle zusammen am Tisch, ohne Unterschied, ob sie nun zu Hause ein Essen bekämen oder nicht. 

„In Norddeutschland gibt es viele Kinder und Familien in Not, die unsere Hilfe und Unterstützung brauchen. Die Diakonie engagiert sich auf diesem Feld mit vielen beeindruckenden Projekten."

NDR Intendant Lutz Marmor

Hinschauen, wo Hilfe nötig ist!

"Augen auf" liefert durchaus Einzelhilfe, die direkt zu den Kindern kommt. Auch Fahrten werden organisiert. Veranstaltungen und andere Aktionen sorgen für die nötige Finanzierung.

Zum Beispiel malen die Kinder Bilder, die dann versteigert werden. Oder: Eine Hessisch Oldendorferin hat 90 Schäfchen aus Wolle gestrickt und gehäkelt - die wurden zugunsten des Projektes in einer Gärtnerei ausgestellt und verkauft. Lena Boscheinen berichtet begeistert vom 4er Waffeleisen: Gegen Spenden werden die Waffeln auf Märkten oder in Gottesdiensten an Erwachsene verkauft und an Kinder verschenkt. Einmal in der Woche treffen sich die Jugendlichen im Moment und überlegen sich Themen, die sie als Adventsandachten aufnehmen und die dann in den Schulen ausgestrahlt werden.

Die Augen-auf-Freunde können sich mit Projektideen beteiligen, vielleicht mal für eine Veranstaltung einen Kuchen backen. Wichtig ist den drei Gästen, dass alle "hinschauen" und nicht übersehen, wo Hilfe dringend nötig ist - darum: Augen auf!

Alle Infos zum Projekt "Augen auf"

Die Plattenkiste

In der Sendung stellen sich Vereine oder Clubs vor - egal ob Bürogemeinschaft, Surfclub, Kegelverein oder Internetgruppen. Die Gäste plaudern live im NDR Studio mit Michael Thürnau oder Martina Gilica - außerdem haben sie das Musikprogramm für die Stunde zusammengestellt.

Zur NDR-Plattenkiste

"Hand in Hand für Norddeutschland“

Kinder und Familien in Not stehen im Mittelpunkt der diesjährigen NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland". Partner ist die Diakonie im Norden. Vom 4. bis zum 15. Dezember werden die NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und das Internet-Angebot NDR.de im Rahmen von „Hand in Hand für Norddeutschland" über die vielfältigen Projekte der Diakonie im Norden für benachteiligte Kinder und Familien informieren und zu Spenden aufrufen. Das Geld kommt den Hilfsprojekten zu 100 Prozent zugute.

Der Höhepunkt der Aktion ist der große Spendentag am Freitag, 15. Dezember. Von morgens bis abends nehmen zahlreiche Prominente sowie NDR Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch Spenden entgegen. Zu den freiwilligen Helferinnen und Helfern gehören u. a. Stephan Weil und Bernd Althusmann, Martin Kind, Klaus Meine, Ralf Meister, Stefan Schostock und Bettina Wulff.

Diakonie Niedersachsen

Alle Infos zur Aktion

Spenden

Das Spendenkonto der großen Benefizaktion mit der IBAN: DE 63251 205 100 100 100 200 ist bei der Bank für Sozialwirtschaft eingerichtet. Empfänger: Diakonie im Norden.