Bild: Martin Jehnichen

Sind wir nur geografisch eine Welt?

Tagesthema 25. Juli 2017

Die "Eine Welt" steht in der kommenden Woche im Mittelpunkt der Weltausstellung Reformation in Wittenberg. In Vorträgen, Lesungen und und Diskussionen geht es um um Gemeinsames und Trennendes, um Identität und Spiritualität, um Wirtschaftsströme und Ressourcen.

Ab Mittwoch (02.08.2018) heißt es bei der Weltausstellung Reformation in Wittenberg, das Zusammenspiel von weltweiter Vernetzung zu erkunden und Entwicklungen zu entdecken, durch die das Leben blüht, zu hinterfragen, was Glaubens- und Wirtschaftsströme, religiöse Identitäten mit Konflikten und Ressourcen und Spiritualität miteinander zu tun haben.

Mit dabei sind in den kommenden Tagen u.a. der Theologe Wilfried Härle, der Direktor des Evangelischen Missionswerks in Deutschland Christoph Anders und die beiden Autoren Katja Ullmann und Carlos Ampié Loría. Und am 4. August gibt es Spanish Latin Pop mit Alvaro Soler auf der Schlosswiese.

Mehr zum Programm der Themenwoche "Eine Welt" im Online-Kalender

Korruption schädigt – auf jeder Ebene!

Am Mittwoch, Donnerstag und Montag spricht der Direktor des Evangelischen Missionswerks in Deutschland jeweils um 11 Uhr im House of One zum Thema "Fröhlich und respektvoll vom Glauben erzählen". Er setzt damit auseinander, wie Prinzipien und Empfehlungen zum respektvollen Zeugnisgeben nicht nur Theorie bleiben sondern auch konkret umgesetzt werden können.

Am Mittwoch geht es dann um 14 Uhr in der Exerzierhalle (Lutherstraße 46) um die Transparenz in weltweiten kirchlichen Beziehungen. Unter der Überschrift "Korruption schädigt - auf jeder Ebene" diskutiert Olaf Rehren, Geschäftsführer des Evangelischen Missionswerks in Deutschland mit Moderator Freddy Dutz.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen

Kometensplitter - Frauen in Nicaragua

Bild: Martin Jehnichen

Um Legenden und Wirklichkeit geht es in einer besonderen Lesung mit Katja Ullmann und Carlos Ampié Loría am Sonntag (6. August) um 11 Uhr im Christuszelt im Luthergarten. Ausgangspunkt der Veranstaltung ist eine Lesung der beiden Autoren aus ihren Büchern 'Nicaraguanische Legenden und Volkserzählungen' (Carlos Ampié Loría) und 'Kometensplitter - Interviews mit Frauen in Nicaragua' (Katja Ullmann). Im Anschluss laden die Autoren zu einer Diskussion zum Thema ein.

Bereits am Freitag (4. August) Prof. Dr. Wilfried Härle zu Gast in Wittenberg. Härle ist emeritierter Professor für Systematische Theologie und Ethik an der Universität Heidelberg und arbeitet als theologischer Autor, Vortragsreisender und Seelsorger an einem Stuttgarter Seniorenstift. In der Evangelischen Akademie am Schlossplatz beschäftigt er sich um 17 Uhr mit der "Lutherin", Katharina von Bora.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung "Kometensplitter"

Auf der Bühne: Alvaro Soler

Der in diversen europäischen Ländern mehrfach ausgezeichnete Alvaro Soler ist spätestens nach dem Riesenhit 'El mismo sol' und dem Lied des Sommers 2016 'Sofia' jedem ein Begriff. Mitten in seiner Europatour 2017 wird seine gefühlvolle Stimme auch während des Reformationssommers zu hören sein!

Der Eintritt zum Konzert am 4. August ist im Saison- wie auch im Kombi-Ticket der Weltausstellung Reformation enthalten. Kurzentschlossene können zudem ein Kulturticket an der Abendkasse erwerben, das ab 17 Uhr gilt und am Infopoint am Schloss gekauft werden kann.

Weitere Informationen zu den Konzerthighlights

"Aus Hannover in Wittenberg"

Mit rockigen Klängen gingen die Tage in Lutherstadt Wittenberg zu Ende: In der letzten Juliwoche waren Jugendliche aus Hameln unter Leitung von Kirchenkreisjugendpastor Gerold Lange-Kabitz im youngPOINTreformation (yPr) eingesetzt.

Der yPr ist die Präsenz der Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland (aej) auf der Weltausstellung Reformation in Lutherstadt Wittenberg und zugleich der höchste Pavillon in der Ausstellung mit über 80 Präsentationen. In luftiger Höhe – 27 Meter über dem Boden – wird geklettert und geschaukelt. Im Innern des dreistöckigen Pavillons wird über ökologische Fußabdrücke informiert, die Menschen hinterlassen. Sowohl in der Ausstellung als auch im Klettergarten war das Team aus Hameln eingesetzt – und wie sie selbst sagten, fehlte manchmal die Zeit, auch andere Aussteller und Präsentationen zu besuchen.

Gerold Lange-Kabitz begeisterte, wie die Gruppe sich die Themen der Ausstellung selbst eroberte und anschließend den Besucherinnen und Besuchern erklärten. Höhepunkt der Woche, die im strömenden Regen begann und bei strahlendem Sonnenschein endete, war der Besuch des Ratsvorsitzenden und bayrischen Landesbischofs Heinrich Bedford-Strohm im yPr: Beim Empfang der aej konnten das Team aus der Rattenfängerstadt kräftig unterstützen. Abschluss für die Hamelner war das das Konzert von SILLY mit Anna Loos auf der Schlosswiese: Abrocken vom Feinsten.

r2017.org/Christof Vetter