Große Erwartungen

Tagesthema 27. Februar 2017

Klaus Motoki Tonn wird neuer Kommunikations-Chef der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers

Mit sichtlicher Vorfreude stellte der Geistliche Vizepräsident Arend de Vries den 43-Jährigen gebürtigen Hannoveraner im Kreis seiner künftigen Kolleginnen und Mitarbeiter vor. Er habe schon ein erstes Wiedersehen feiern können – mit einer Schulkameradin aus der Grundschule, die heute im Landeskirchenamt arbeitet. 

Nach seinem Jurastudium und Referendariat beim Oberlandesgericht Celle habe Motoki Tonn verschiedene berufliche Stationen durchlaufen und dabei immer wieder mit Kirche und Diakonie zu tun gehabt, erklärte de Vries. So habe er zum Beispiel bei der Agentur gobasil gearbeitet, die im kommenden Jahr die Kampagne für die Kirchentagswahl in der hannoversche Landeskirche betreuen soll. Auch für die hessisch-nassauische Kirche und die EKD hat Motoki Tonn gearbeitet. 

Jetzt kommt auf ihn die Aufgabe zu, das neue Kommunikationskonzept der Landeskirche mit Inhalten und Leben zu füllen und die verschiedenen Ebenen zu vereinen. Das Amt eines Kommunikations-Chefs kennt die hannoversche Landeskirche bisher noch nicht. Motoki Tonn soll dieser Funktion, die nicht dem Landeskirchenamt, sondern dem Bischof zugeordnet ist, erst Form und Struktur geben.

Er spüre eine große Erwartungshaltung, sagte der neue Leiter der Kommunikation, aber auch große Vorfreude auf die Aufgabe. Und er kehre gern in seine Heimatstadt zurück, in der auch immer noch seine Eltern lebten, sagte der Sohn einer japanischen Mutter. Und dann machte Motoki Tonn sein erstes Versprechen wahr, jeder künftigen Mitarbeiterin und neuem Kollegen die Hand zu geben. Dabei nahm er sich bei jedem Zeit für einen ersten Gedankenaustausch.

Michael Eberstein, Evangelische Zeitung

"Der Neue" ganz privat

Er komme nicht allein nach Hannover, sagt Klaus Motoki Tonn. Der Vater von zwei Kindern spricht bei seinem Empfang in Hannover auch über Familie und private Leidenschaften.

Ich freue mich sehr über die Aufgabe, da mir die Relevanz der Landeskirche, der Gemeinden und ihrer Einrichtungen auf gesellschaftlicher Ebene sehr auf dem Herzen liegt. Die Kommunikation ist ein Schlüssel und in der heutigen Zeit mehr denn je oberste Kirchenaufgabe.

Klaus Motoki Tonn über seine neue Aufgabe in Hannover

Musiker

Neben der Fotografie widmet sich der neue Kommunikationschef in seiner Freizeit auch einer anderen Leidenschaft: der Musik.