Bild: Jens Schulze

Luther im Kindergarten

Tagesthema 24. Februar 2017

Diakonie bildet Kita-Mitarbeiter zu "Luther-Botschaftern" fort

Zum 500. Reformationsjubiläum will die Diakonie in Niedersachsen evangelische Erzieherinnen und Erzieher in Kindertagesstätten zu "Luther-Botschaftern" fortbilden. Mehr als 220 Mitarbeiter hätten sich schon dafür qualifizieren lassen, teilte die Diakonie mit.

Bei den Fortbildungen gehe es um Themen wie Gerechtigkeit, "Geborgenheit bei Gott" und "Luther und die Naturwissenschaft" sowie um die Bibel. "Die Auseinandersetzung mit den Themen der Reformation trägt dazu bei, das evangelische Profil der Kitas greifbarer zu machen", sagt Diakonie-Referentin Ina Seidensticker. Sie hat die Fortbildung zusammen mit Pastorin Helke Ricker aus dem Kirchenkreis Celle entwickelt.

Die Einheiten sind so aufgebaut, dass sie als einzelne Thementage oder als Kinderbibelwoche in der Kita angeboten werden können. 

Allein die hannoversche Landeskirche, die größte in Niedersachsen, unterhält 661 Kindertageseinrichtungen mit rund 54.000 Plätzen. Pro Kita kann sich ein Erzieher oder eine Erzieherin zum Luther-Botschafter fortbilden lassen. 

epd

"Martin Luther war ein brillanter Tausendsassa"

Mitmachen

Für die Fortbildung am Donnerstag, 8. Juni, 9.30 bis 16.30 Uhr, im Clemenshaus in Hannover, sind noch Anmeldungen möglich.

Zur Anmeldung

Martin Luther ist klasse:
Geliebt zu sein, so wie ich bin. Ich selbst sein dürfen, unabhängig von dem, was andere über mich denken. Meine eigene Meinung vertreten und gehört werden. Frei sein und doch in Verantwortung für den anderen sein. - Das sind Themen, die bis heute Bedeutung haben. Und ganz unabhängig davon die Erkenntnis Luthers: Religion macht schlau. 

Die Diakonie Niedersachsen in ihrem Flyer zur Fortbildung zum Luther-Botschafter