Bild: Kristina Schäfer/ epd-Bild

Pfarrer auf Probe

Tagesthema 19. Januar 2017

Kirche will mit Schnuppertagen theologischen Nachwuchs gewinnen

Was glaubst Du? Was hoffst Du? Was liebst Du? Mit diesen Fragen richtet sich die Evangelische Landeskirche im April direkt an den potentiellen Kirchennachwuchs.

Im Kloster Bursfelde bekommen 30 junge Menschen die Möglichkeit, theologischen, ethischen und existentiellen Fragen auf den Grund zu gehen und sich als Theologen auszuprobieren.  

Hintergrund ist die Befürchtung, dass ab etwa 2019 die Anzahl der Pastorinnen und Pastoren der Landeskirche Hannovers unterhalb der Zahl der zur Verfügung stehenden Stellen rutscht. Die alten Pastoren gehen in Rente und der Nachwuchs fehlt. 

Die jetzige Gewinnung von theologischem Nachwuchs bezieht sich also vor allem auf die mittelfristige Zukunft. Junge Menschen, die 2017 anfangen zu studieren, werden das 2. theologische Examen vermutlich 2025 oder später machen.

Aufgrund der hohen Pensionierungszahlen ab dem Jahr 2019 ist also mit einem zum Teil deutlich spürbaren Mangel an theologischen Nachwuchs zu rechnen.

"Die Kirche hat gerade bei der jüngeren Generation einen Teil ihrer Selbstverständlichkeit als Volkskirche eingebüßt. Gleichzeitig sehe ich Jugendliche, die aus ihrem Glauben heraus mutig und menschenfreundlich die Gesellschaft mitgestalten wollen" sagt Mathis Burfien, verantwortlich für die Förderung des theolgischen Nachwuchses in der Landeskirche. "

Steigende Vakanzen im Pfarrdienst

"Wir haben zur Zeit 288 Studierende auf der so genannten Landesliste. Personen, die auf dieser Liste geführt werden, bekunden damit ihr Interesse, nach Abschluss ihrer Examina in den Pfarrdienst der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers aufgenommen zu werden. Es sind "unsere" Studentinnen und Studenten."

288 sind so viele wie seit 15 Jahren nicht mehr. Noch vor vier Jahren waren es nur 225 Studierende. Es ist also gerade in den letzten beiden Jahren ein deutlicher positiver Trend (zum Teil gegen den EKD-Trend) wahrzunehmen.

Aber auch dieser positive Trend wird aller Voraussicht nach nicht ausreichen, um steigende Vakanzen im Pfarrdienst zu verhindern. 

Die T-Days im April sollen Raum zur theologischen Diskussion bieten und richten sich an Schülerinnen und Schüler, die Spaß haben, über ihren Glauben, ihr Fragen und ihr Suchen miteinander ins Gespräch zu kommen.

Es wird Informationen zum Theologiestudium geben, in dem es ebenfalls um zentrale Lebensfragen wie Sinn, Freiheit, Handlungsmöglichkeiten und Gemeinschaft geht. 

"Theologie öffnet einen Horizont auf Themen, die den Blick weiten" sagt Mathis Burfien über das Studium. "Auf einen selbst. Auf Menschen um einen. Auf Gott. Auf uralte und hochaktuelle Fragen von heute."

Mathis Burfien/ Redaktion EMSZ

Die "T-Days"

Theologiestudium auf Probe - das sind die T-Days. Vom 21. bis zum 23.04.2017 können Jugenliche im Kloster Bursfelde dem Glauben auf den Grund gehen, Persönlichkeiten kennenlernen, Spaß haben und Party im Kloster erleben. Bis zum 1.04. kann man sich noch anmelden.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Theologischen Fakultät Göttingen statt. Ebenfalls Kooperationspartner sind die Bremische Kirche und die Oldenburgische Landeskirche.

Mehr zu den T-Days und zur Anmeldung

Nachwuchs gesucht