Bild: cordula/ fotolia.com

Wann ist Weihnachten vorbei?

Tagesthema 06. Januar 2017

Epiphanias

Wer die Adventszeit zur Dauerfeierzeit zwischen Zimtsternen und Glühwein erklärt hat, wer die Jahresbilanz bei lustigen Lichterspiel im Fenster gegenüber als Gesamtpaket mit Heiligabend und zwei freien Tagen begreift, wird schon beim Raketenkauf zum Jahreswechsel für sich entschieden haben: Weihnachten ist vorbei. Baum raus, Knut, neue Arbeit, neue Sorgen, Fitnessstudio nach der Weihnachtsgans.

Aber: Der Besuch an der Krippe braucht ein wenig Zeit und einen gewissen Anlauf. Die Legende von den Sterndeutern aus dem Morgenland erzählt von dieser Annäherung, die in unserem Jahreslauf ein paar Tage dauert.

Am 6. Januar ist Epiphanias. Erst dann sind drei kluge Männern mit ihren kostbaren Geschenken Jesus begegnet. Sie durften entdecken, dass Gott ganz anders in die Welt gekommen war, als ein mächtiger Herrscher. War das ein Schock für sie oder hat das entrüstete Kommentare ausgelöst? Ja, beides und noch viel mehr. Gott sendet seinem unterdrückten Volk ein hilfloses Kind, Menschen senden dem Kind unbrauchbare Geschenke. Was soll das?

Das: Das Kind kommt in der Welt an, wird von der Welt und der damaligen Wissenschaft gewürdigt und beginnt ein Leben im Gegensatz zu einer unerlösten Welt. Als Christinnen und Christen verändert uns der Besuch an der Krippe. Wir werden beschenkt mit Licht, Perspektive und neuer Lebenskraft, denn "die Finsternis vergeht und das wahre Licht scheint jetzt." 

Kay Oppermann, Pastor