Überwinde das Böse mit Gutem

Tagesthema 23. Juli 2016

Wacher Blick auf das Miteinander

Landesbischof Ralf Meister aus Hannover hat nach dem Amoklauf von München zum gesellschaftlichen Zusammenhalt aufgerufen. "Ein solidarisches Miteinander und die Achtung aller Menschen, egal welcher Herkunft oder Religion, gilt uns als Grundwert in unseren demokratischen Gesellschaften", sagte der evangelische Theologe am Sonnabend in Hannover: "Wir werden einen wachen Blick auf unser Miteinander brauchen, um sorgsam und in Akzeptanz diesen Grundwert zu verteidigen."

Bei dem Amoklauf eines 18-Jährigen im Olympia-Einkaufszentrum wurden nach Polizeiangaben insgesamt zehn Menschen getötet und 27 verletzt. Unter den Opfern waren vor allem Jugendliche, einige mit türkischen und kosovarischen Wurzeln. Der Schütze beging Suizid. Laut Polizei handelte es um einen Deutsch-Iraner. Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund fanden die Ermittler nicht. Die Tat sei vielmehr von dem Attentat des Norwegers Anders Breivik vor genau fünf Jahren beeinflusst. 

Bischof Meister zeigte sich erschüttert über die Bluttat. Er trauere um die Opfer und bete für die Verletzten und alle Angehörigen. "Es gibt keine schnellen und keine einfachen Antworten, um dem Bösen zu begegnen, das durch Gewalt und Terror brutal in unserem Alltag einbricht", sagte der Bischof. Die Ursachen für Amok und Terror seien vielfältig und komplex. 

Meister erinnerte an das Bibelwort "Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem" aus dem Neuen Testament: "Gemeinsam müssen wir danach suchen, wie uns das heute gelingen kann." Der Bischof ist auch Ratsvorsitzender der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen.

epd Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Wort des Landesbischofs im Wortlaut

"Ich bin erschüttert über die schreckliche Tat in München. Ich trauere um die Opfer, ich bete für die Verletzten und all die Menschen, die einen geliebten Menschen verloren haben oder um sein Leben bangen. Gott behüte Menschen, die Leid tragen und schenke den Verletzten Genesung. 

In den letzten Tagen haben viele Menschen das Gefühl, dass unsere Sicherheit immer brüchiger werde. Es gibt keine schnellen und keine einfachen Antworten, um dem Bösen zu begegnen, das durch Gewalt und Terror brutal in unserem Alltag einbricht. Die Ursachen für Amok und Terror sind vielfältig und komplex. 
Ein solidarisches Miteinander und die Achtung aller Menschen, egal welcher Herkunft oder Religion, gilt uns als Grundwert in unseren demokratischen Gesellschaften. Wir werden einen wachen Blick auf  unser Miteinander brauchen, um sorgsam und in Akzeptanz diesen Grundwert zu verteidigen.  

'Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.' heißt es in der Bibel (Röm. 12,21). Gemeinsam müssen wir danach suchen, wie uns das heute gelingen kann."

Landesbischof Ralf Meister