Bild: fotolia.com/ Photographee.eu

Der letzte Schultag

Tagesthema 22. Juni 2016

Nicht schimpfen über schlechte Noten

Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) bittet Eltern, konstruktiv auf schlechte Zensuren zu reagieren. "Bitte schimpfen Sie nicht, wenn Sie mit den Leistungen Ihres Kindes nicht zufrieden sind", sagte Heiligenstadt in Hannover. Stattdessen sollten die Erziehungsberechtigen gemeinsam mit ihrem Kind und seinen Lehrern den Ursachen auf den Grund gehen und ihm motivierend zur Seite stehen. Mit der Zeugnisausgabe an diesem Mittwoch starten mehr als eine Million Schüler von berufsbildenden und allgemeinbildenden Schulen in die sechswöchigen Sommerferien.

Den mehr als 85.000 Lehrkräften im Land dankte die Ministerin für ihr Engagement insbesondere bei der Integration der Flüchtlinge in das niedersächsische Schulsystem. Mit ihrem unermüdlichen Einsatz und vielen guten Ideen hätten die Lehrkräfte es geschafft, den neuen Schülerinnen und Schülern einen guten Start zu ermöglichen.

Sorgentelefone bieten Schülern und Eltern Hilfe bei Zeugnisausgabe

Zur Zeugnisvergabe stellt die Niedersächsische Landesschulbehörde von neun bis 17 Uhr an diesem Mittwoch, den 22. Juni, Ansprechpartner zur Verfügung. Unter der Telefonnummer 0441/9499836 oder unter der E-Mail zeugnishotline@nlschb.niedersachsen.de könnten Schülerinnen und Schüler, aber auch Eltern, Erziehungsberechtigte und andere Ratsuchende ihre Fragen oder ihren Kummer loswerden, teilte die Behörde mit.

Schulpsychologinnen und Schulpsychologen der Behörde kümmern sich den Angaben zufolge um die Nöte und Ängste der Anrufer. Sie könnten unter anderem Rat geben, wie Eltern mit schlechten Zensuren ihrer Kinder und wie die Kinder mit Enttäuschung oder der Angst vor Streit um das Zeugnis umgehen sollten.

Unter der europaweiten Nummer 11611 und unter der Festnetznummer 0800/1110333 sind zudem ganzjährig ehrenamtliche Berater des Kinder- und Jugendtelefons montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr erreichbar. Für Eltern gibt es ebenfalls ein bundesweites Gesprächs- und Beratungsangebot unter der Nummer 0800/1110550 und über das Internet.

epd

Auf www.nummergegenkummer.de können Kinder und Jugendliche auch per E-mail mit dem Beraterteam Kontakt aufnehmen.