2016_03_30_schmal

Bild: fotolia.com/ James Thew

Repair-Café Osnabrück

Tagesthema 29. März 2016

Ein nachhaltiges Konzept mit sozialem Mehrwert

„Wegwerfen? Denkste!“, lautet das Motto des Repair-Cafés, das es seit einem Jahr jeden dritten Donnerstag im Monat im Café Oase, Osnabrücks alkohol- und drogenfreiem Treff in Trägerschaft des Diakonischen Werkes, gibt.

Das Konzept stammt ursprünglich aus Amsterdam, doch Repair-Cafés gibt es inzwischen weltweit unter anderem in Sydney, London oder Hamburg.

Millionen Elektrogeräte und kaputte Klamotten werden in Deutschland jedes Jahr in den Müll geschmissen. Reparieren lohnt sich nicht, finden viele. Doch was machen Menschen, die sich diesen Luxus nicht leisten können oder aus sozialer Verantwortung nicht leisten wollen? Für sie gibt es sogenannte „Repair Cafés“ wie in Osnabrück.

Dort sitzen ehrenamtliche Bastler und Näherinnen, die Defektes wieder reparieren – und das kostenlos, oder gegen eine Spende.

Wer nutzt das Angebot des Repair-Cafés wirklich? Darüber hat ekn mit einer regelmäßigen Besucherin des „Repair Cafés“ und Michael von Nekold, einemehrenamtlichen Bastler der Diakonie in Osnabrück in der Sendung ffn-die Kirche-Hilfe interaktiv gesprochen.

Repair Cafe Hannover

Das Repair Cafe in Hannover wird angeboten vom Projekt Stadt-Teil-Werkstatt Hannover Nordstadt. Träger ist der Verein Werk-statt-Schule e.V.

Termine und Infos