_PKF3279

Bild: Mathis Burfien

„Alles, was ich bin“

Tagesthema 15. Februar 2016

Julia Schönbeck gewinnt ersten Jugendandachtpreis

Zehn Jugendliche aus Niedersachsen sind im Kloster Loccum bei Nienburg mit dem ersten Jugendandachtspreis der hannoverschen Landeskirche ausgezeichnet worden. Siegerin des mit insgesamt 5.000 Euro dotierten Wettbewerbs „Spread the word“ („Verbreite das Wort“) wurde Julia Schönbeck (18) aus Obernkirchen bei Stadthagen mit ihrem Andachtsentwurf „Alles, was ich bin“, wie die evangelische Landeskirche mitteilte. Sie gewann 2.000 Euro. Eine Jury hatte insgesamt 26 Arbeiten von Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren bewertet.

„Allein die Tatsache, dass junge Menschen an einem solchen Wettbewerb teilnehmen, ist für einen Bischof und für eine Landeskirche tröstlich und ermutigend“, sagte Landesbischof Ralf Meister in seiner Laudatio. „Der lustvolle und kreative Umgang mit dem Wort Gottes in ihren Andachten hat mich beeindruckt.“ Herausragendes musikalisches Ereignis bei der Preisverleihung war ein Auftritt der Pop-Band „Glasperlenspiel“ („Geiles Leben“), die im Kloster exklusiv für die Preisträger und ihre Angehörigen spielte, weil sich ein Mitglied der Band dem Wettbewerb verbunden fühlte.

Mit dem Andachtspreis will die Kirche den theologischen Nachwuchs fördern und über das Theologiestudium informieren. „Ziel des Wettbewerbs war es, Jugendliche zu motivieren, ihre eigene Sprache in Fragen des Glaubens zu entdecken,“ sagte Initiator Mathis Burfien. Zurzeit nehmen in der Landeskirche zwischen Göttingen und Cuxhaven etwa 50 junge Leute pro Jahr ein Theologiestudium auf.

Den zweiten Preis mit 1.000 Euro teilen sich Elisabeth Hess und Jan-Lukas Willms aus Hameln. Den dritten Preis in Höhe von 500 Euro gewann Alba Menke (15) aus Meinbrexen bei Holzminden. Außerdem erhielten die Kirchengemeinden der drei Erstplatzierten jeweils 500 Euro. Grundlage für die Andachtstexte war ein Bibelvers aus dem Alten Testament.

Thematische Sonderpreise gingen an Victoria Gorbatenko aus Ronnenberg bei Hannover, Moritz Buick aus Heinsen bei Holzminden, Isabelle Willemsen aus Osterholz-Scharmbeck, Johanna Eggers aus der Region Wolfsburg-Wittingen, Noel Schmidt und sein „Konfi“-Team aus Ashausen bei Winsen/Luhe und Vera Mohwinkel aus Collinghorst bei Leer. Alle Teilnehmer des Wettbewerbs wurden zu einem Coaching-Seminar im April in Hildesheim eingeladen.

epd

Hoffnung auf mehr

„Solch eine Stimmung habe ich hier noch nicht erlebt“, sagt Landesbischof Ralf Meister. Das Refektorium im Kloster Loccum platzte aus allen Nähten. Aus der ganzen Landeskirche waren die Preisträgerinnen und Preisträger gekommen, zur feierlichen Verleihung des ersten Jugendandachtspreises der Hannoverschen Landeskirche.

Pastor Mathis Burfien, Ideengeber und Veranstalter (im Rahmen der theologischen Nachwuchsförderung), zeigte sich hochzufrieden: „Die Stimmung war wirklich überwältigend. Besonders die gehaltenen Andachten durch die Preisträger haben beeindruckt. Die Würdigung durch den Landesbischof und die Beteiligung durch die Band Glasperlenspiel sorgten für einen festlichen und gleichzeitig gelösten Rahmen. Ich danke allen, die den Mut hatten, ihre Andacht einzureichen. Die authentische Sprache der Jugendlichen, Kreativität und Mut haben die Jury beeindruckt.“

Standing-Ovations für Glasperlenspiel, Landesbischof Ralf Meister und anhaltender Beifall für die Sieger unterstrichen den Dank und die Begeisterung für diesen Preis, dessen Idee schon jetzt seine Wellen schlägt. Eine jüngere Teilnehmerin fragte eifrig und in Vorfreude: „Wann gibt es den nächsten Jugendandachtspreis?“

Weitere Informationen

„Tagesthema Plus abonnieren“

Anmelden
Abmelden