2015_10_07_schmal

Bild: Voces8

Klosterklang-Festival

Tagesthema 06. Oktober 2015

Neues Kulturfestival startet im Oktober 2015 in Loccum

Ob-ein-Kriegsmann-seligen-Standes-sein-kann-Junges-Vokalensemble-Hannover
Bild: Junges Vokalensemble Hannover

Das Kloster Loccum bei Nienburg startet am 10. Oktober das erste „Klosterklang-Festival“. Geplant sind insgesamt acht Veranstaltungen bis zum 1. November, wie die Veranstalter in Hannover mitteilten. Im Blick auf das 500-jährige Reformationsjubiläum 2017 wird das Festival unter dem Motto „Wege mit Luther“ gefeiert. „Im Zentrum stehen das Wort Luthers, seine Auswirkung auf die Musik und seine Aktualität in der Beantwortung von wichtigen Fragen unserer Zeit“, sagte Abt Horst Hirschler.

Wie Festival-Kurator Hans Bäßler betonte, zeigten sich die Worte und Schriften des Reformators nicht immer in gewohnter Form. „Manchmal ist es offensichtlich und mit Absicht nicht sofort zu erkennen, wo die Parallele zu Luther zu ziehen ist.“ So gehe etwa Lutz Krajenski mit der Hammond-Orgel auf Spurensuche. In seinem Projekt „Ein feste Burg 2.0“ suche er am 25. Oktober gemeinsam mit der A-cappella-Gruppe „Hannover Harmonists“ zentrale Luther-Botschaften in der modernen Pop-Musik.

Das Junge Vokalensemble Hannover und der frühere Inspekteur der Marine, Vizeadmiral a. D. Axel Schimpf gehen am 17. Oktober unter dem Motto „Ob ein Kriegsmann seligen Standes sein kann“ einer zentrale Frage Luthers nach. Ein scheinbarer Widerspruch, der zu Zeiten von Kriegen in Syrien und Afghanistan wieder aktuell sei, sagte Abt Hirschler. „Die Person des Kriegsmannes ist heute nicht etwa nur der Soldat an der Front. Es ist auch der Grenzer in Ungarn, der auf hilfesuchende Flüchtlinge Gewalt ausübt.“

Zur Eröffnung des Festivals erklingt in der Klosterkirche ein Konzert des Mädchenchors Hannover unter anderem mit Werken von Robert Schumann, Gabriel Fauré und Arvo Pärt. Dazu spricht der schaumburg-lippische Landesbischof Karl-Hinrich Manzke aus Bückeburg über seine Begegnungen mit den Schriften Luthers. Den Abschluss gestaltet das britische Vokalensemble „Voces8“ mit frühen kirchenmusikalischen Werken von Thomas Tallis, Claudio Monteverdi und Carlo Gesualdo.

Die Idee eines jährlichen Kulturfestivals im Herbst entstand vor zwei Jahren während der Feierlichkeiten zum 850-jährigen Bestehen des Klosters Loccum. Das Kloster wurde um das Jahr 1600 evangelisch. Heute werden dort angehende Pastorinnen und Pastoren ausgebildet.

epd

Vom-Ursprung-bis-zum-Kreuz-Voces8
„Vom Ursprung bis zu Kreuz“. Bild: Voces8
Logo KlosterKlangFestival_cmyk300
Logo

Exzellente musikalische Qualität

Der Auftakt des neuen Festivals im Kloster Loccum ist zugleich auch einer der Höhepunkte. Am 10. Oktober 2015 widmen sich der Mädchenchor Hannover und der Landesbischof der Evangelisch‐Lutherischen Landeskirche Schaumburg‐Lippe, Dr. Karl‐Hinrich Manzke dem Thema „Das Wort sie sollen lassen stahn“.

Die Gäste erwartet eine interessante musikalische Gegenüberstellung zentraler Werke der katholischen und evangelischen Kirchenmusik. Chor und Orchester werden von Landesbischof Manzke und seinen ganz persönlichen Erlebnissen und Erfahrungen im Umgang mit Luthers Schriften unterstützt.

„Auf diese Weise“, erläutert Kurator Hans Bäßler, „wird die exzellente musikalische Qualität des Mädchenchores um die Dimension einer ganz persönlichen Lebendgeschichte bereichert. Das wird den Gäste unter die Haut gehen“.

Mehr über das Programm erfahren

„Tagesthemaplus“ abonnieren

Anmelden
Abmelden