2015_06_02

Bild: Harald Koch

Mit Herz, Hand und Fuß

Tagesthema 31. Mai 2015

Prominente spielen für herzkranke Kinder

Bei angenehmen Temperaturen, einer leichten Brise Wind und guter Stimmung unter den freiwilligen Turnier-Spielern, fand in der Sportanlage der SG 1874 Hannover der dritte Lionscup zu Gunsten herzkranker Kinder statt.

Gewinner des Turniers war das Team „Kinderherz&Friends“.

Stark am Ball: Landesbischof Ralf Meister beteiligte sich mit Freuden, Spaß und vollem Einsatz in seinem Team.

Landesbischof Ralf Meister im Austausch mit der 96-Fußballlegende Altin Lala, der Schirmherr von „Kinderherz Hannover e.V.“ ist.

Dritter nach der Vorrunde. Danach ging es für die Hannover-Mannschaft leider nicht weiter. „Aber Ralf Meister war ein toller Spielmacher. Er hatte immer die Übersicht und hat sich mit vollem Engagement eingesetzt“, lobt Mitorganisator Matthias Görn, der mit Ralf Meister und einigen Flüchtlingen im Team „Wir sind Hannover“ war. „Toll war es auch, dass er zu Beginn der Veranstaltung alle zu einem gemeinsamen Gebet aufgerufen hat. Das hat dem Turnier einen schönen Rahmen gegeben.“

Redaktion

Wer gerade nicht im Einsatz war, unterstützte sein Team mit mentaler und stimmlicher Kraft.

Am 31. Mai 2015 hat der Lions Club Hannover Löwenbastion bereits zum dritten Mal den Lionscup Hannover veranstaltet. Es ist ein Benefiz Fußballturnier zu Gunsten von Kinderherz Hannover e.V. - eine besondere Mischung aus Fußballturnier und Familienfest.

Mitgespielt haben die 96-Legende Altin Lala, gemeinsam mit Steven Cherundolo, Landesbischof Ralf Meister und weitere Prominente aus Hannover. Der Erlös des Benefiz Fußball Turniers wird vollständig dem 2005 gegründeten Verein KINDERHERZ Hannover e.V. zugute kommen, der sich zur Aufgabe gemacht hat, die Kinderherzchirurgie der Medizinischen Hochschule Hannover zu unterstützen.

„Lions Clubs haben sich zum Ziel gesetzt, überall dort zu helfen, wo sich Menschen in körperlicher oder seelischer Not befinden. Entsprechend unserer Altersstruktur möchten wir uns auf die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen konzentrieren. Daher veranstalten wir unser Turnier bereits zum dritten Mal um Kinderherz Hannover zu unterstützen“, erläutert Mitorganisator Matthias Görn.

„Kinderherz Hannover“ unterstützt die Forschung von mitwachsenden Herzimplantaten, die Beschaffung von notwendigem medizinischen Gerät und hilft beispielsweise Familien mit herzkranken Kindern bei Aufenthalten im Krankenhaus und tragen zur Verbesserung der Infrastruktur der Kinderklinik bei.

„Toleranz, Respekt und Interesse an meinem Gegenüber sind die Treiber für eine lebendige Stadtgesellschaft. Dies gilt auch und vor allem für alle Neuhannoveraner, die nach Flucht und Vertreibung zu Nachbarn werden. Mit dem Team „Wir sind Hannover!“, vom Freundeskreis Hannover e.V. und dem Diakonischen Werk, setzen die Bürgerinnen und Bürger Hannovers ein deutliches und fröhliches Zeichen für die Vielfalt in unserer Stadt,“ so der Vorsitzende des Freundeskreises Roger Cericius.

Weitere Hintergründe zum Turnier

Auch der Nachwuchs hatte seine Freude am Rand des Turniers und in den Pausen dann mitten auf dem Rasen.