2015_03_10_schmal

Bild: Sebastian Petersen

„Ein Paket voll Glück“

Tagesthema 09. März 2015

Kleiderstiftung wirbt erstmals mit Film-Spot um Spenden

Erstmals wirbt die Deutsche Kleiderstiftung mit einem Video für ihre Arbeit. Unter dem Titel „Paket voll Glück“ ist der 45 Sekunden lange Film zunächst auf der Internet-Plattform Youtube zu sehen, teilte die Stiftung am Montag in Helmstedt mit. Zukünftig soll er auch in Programmkinos laufen. Der Film solle vor allem bei jüngeren Menschen für die kostenfreie Kleiderspende per Paket werben. Bisher spendeten häufig Familien und Senioren.

Der Spot zeigt eine Familienmutter, die ihren Kleiderschrank aussortiert, einen kostenlosen Paketaufkleber der Stiftung ausdruckt und das Paket einem Boten an der Tür übergibt. Am Ende klärt die Tochter den ahnungslosen Vater auf, dass die Mutter durch die Kleiderspende „wieder nichts zum Anziehen hat.“ Die Rollen wurden von Schauspielern aus Hannover gespielt, die bereits in anderen in mehreren Fernseh- und Kinospots zu sehen waren.

Als „Paket voll Glück“ können gut erhaltene Kleidung und Schuhe kostenfrei an die Deutsche Kleiderstiftung geschickt werden. Die Non-Profit-Organisation unterstützt Kleiderkammern und humanitäre Hilfsprojekte in Deutschland und international.

Produziert wurde der Film von Tobias Glawion, Chefredakteur beim Evangelischen Kirchenfunk Niedersachen (ekn) und Lukas Schienke (ekn) in der Regie: „Es hat großen Spaß gemacht, einmal mit echten Schauspielern zu drehen und wir sind sehr stolz, dass am Ende so ein professionelles Ergebnis dabei heraus gekommen ist“, verriet der Multimedia-Redakteur.

Die Deutsche Kleiderstiftung sammelt nach eigenen Angaben gebrauchte und neue Kleidung sowie Schuhe. Die sortierten Gaben werden an Bedürftige in Deutschland, Europa und Übersee verteilt, derzeit gehen die Spenden vor allem an Menschen in der Ostukraine. Mehr als 30 hauptamtliche Mitarbeiter und 2.500 Kirchengemeinden, diakonische Einrichtungen sowie gemeinnützige Organisationen sammeln vor Ort. Fahrzeuge der Deutschen Kleiderstiftung holen die Ware ab.

epd/Redaktion

Die Deutsche Kleiderstiftung Spangenberg auf Facebook

Sammeln und fairteilen

Ein Paket voll Glück
„Ein Paket voll Glück“. Bild: Deutsche Kleiderstiftung

Seit mehr als 50 Jahren sammelt, sortiert und verteilt die Deutsche Kleiderstiftung als gemeinnützige Organisation gebrauchte und neue Kleidung. Mit den Kleiderspenden und den Erlösen aus der Verwertung unterstützen wir Kleiderkammern und soziale Projekte im In- und Ausland.

Die Fahrzeuge der Deutschen Kleiderstiftung holen die gesammelte Ware ab. Wöchentlich werden mehr als 60.000 Kilogramm Textilien und Schuhe transportiert. Die Deutsche Kleiderstiftung Spangenberg ist Mitglied bei FairWertung e.V. und somit der Einhaltung ethischer Standards im Umgang mit gebrauchten Textilien verpflichtet.

Deutsche Kleiderstiftung

„Mode.Macht.Menschen“

Das niedersächsische Missionswerk hat gemeinsam mit angehenden Modedesignerinnen eine Ausstellung entwickelt. Unter dem Motto „Mode.Macht.Menschen“ präsentiere es Roben nach den Entwürfen von elf Studentinnen der Hochschule Hannover sowie Sari-Blusen einer indischen Schneiderin. Gleichzeitig beleuchte die Schau die Produktionsprozesse von Mode kritisch, wie das Missionswerk mitteilte.

Die Ausstellung ist vom 11. März bis zum 30. Juni im Ludwig-Harms-Haus in Hermannsburg bei Celle zu sehen und soll danach bundesweit auf Wanderschaft gehen.

Mit ihren Modellen zeigten die Studentinnen ihre Visionen für menschenfreundliche und umweltgerechte Produktion von Kleidung, hieß es. Zu sehen sei etwa, wie kluge Schnittmuster helfen können, Abfall zu vermeiden und was „upcycling“ in der Mode bedeute. Infotafeln und ein Ausstellungskatalog erläuterten den Weg von der Fasergewinnung bis zum Kleidungsstück. Die Ausstellung solle dazu anregen, im global sehr machtvollen Bereich Mode umzudenken und verantwortlich zu handeln.

epd

Mehr über die Ausstellung

„Tagesthema plus“ abonnieren

Anmelden
Abmelden