"Weihnachtsstuben" bringen Einsame an Heiligabend zusammen

Nachricht 18. Dezember 2019

Hannover. Menschen, die Heiligabend allein sind, können in Hannover gemeinsam Weihnachten feiern. Insgesamt 18 "Weihnachtsstuben" öffnen am 24. Dezember in 12 Stadtteilen ihre Türen für ein Fest in netter Gesellschaft, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Im vergangenen Jahr haben rund 900 Seniorinnen und Senioren die Stuben besucht.

Das Angebot richtet sich den Angaben zufolge an Ältere und Hochbetagte, die keine Angehörigen oder Kinder haben, oder deren Enkel weit weg wohnen. Willkommen seien aber auch "junge alte" Menschen ab Ende 50, die Heiligabend in der Nachbarschaft verbringen möchten.

Die Weihnachtsstuben sollten "eine Art Familienersatz" bieten, hieß es. Bei Punsch und Gebäck oder Broten und Würstchen könnten die Gäste unter anderem Spiele spielen, Weihnachtslieder singen, Gedichte und Geschichten hören - und vor allem miteinander reden.

Die Weihnachtsstuben wurden 1962 vom Diakonischen Werk ins Leben gerufen. Daneben engagieren sich Kirchengemeinden, die Arbeiterwohlfahrt, der Gesamtverband der katholischen Kirchengemeinden, das Deutsche Rote Kreuz und die Johanniter.

epd Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Gemeinsam Weihnachten feiern - Angebote von Kirche und Diakonie in Lüneburg 2019

Keiner muss ohne Gesellschaft bleiben, egal ob alt oder jung, mit oder ohne Begleitung: Sich gemeinsam auf das Weihnachtsfest einzustimmen und die anstehenden Feiertage nicht allein zu verbringen, dazu laden Kirche und Diakonie in Lüneburg ein. Neben den Gottesdiensten gibt es folgende Veranstaltungen:

Dienstag, den 24. Dezember:

  • Zu einem offenen Frühstücksangebot lädt das Stövchen um 10 Uhr in die Heiligengeiststraße 31 in Lüneburg ein. Beim gemütlichen Zusammensein wird auch eine weihnachtliche Geschichte vorgelesen. Der Eigenbeitrag beträgt 3 Euro. Anmeldung bitte beim Stövchen Tel.: 04131 - 319 90.
     
  • Wer an dem Festabend nicht allein sein mag, der hat von 17 bis 20.30 Uhr die Gelegenheit, an eine Feier im Gemeindehaus der Emmauskirche in Adendorf, Bültenweg 18b, teilzunehmen. Unter dem Motto "Niemand soll alleine sein" am Heiligabend, hat ein Vorbereitungsteam ein Festmenü, Musik und Gesang sowie eine kleine Überraschung geplant. Anmeldungen werden im Büro der Kirchengemeinde, Tel.: 04131-18 60 46 oder von Pastorin Renate Weseloh-Klages, Tel.: 04131-181 70 entgegen genommen. Auch ein Fahrdienst wird angeboten (nur mit Anmeldung). Kosten entstehen nicht.
     
  • Zur Weihnachtsstube - anders & gemeinsam kann man sich in Bardowick anmelden. Wer Lust hat, den Heiligabend außerhalb der eigenen vier Wände zu verbringen, gemeinsam zu essen und die Lieblingsweihnachtslieder zu hören, kann sich für 19 bis 21.30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus der St. Peter und Paul Gemeinde mit Gleichgesinnten treffen. Ein Fahrdienst wird angeboten. Anmeldungen bitte bei Aline Langbartels, Tel.: 04178-899 87 81.

Zweiter Weihnachtstag, Donnerstag, den 26. Dezember:
Der Lebensraum Diakonie e. V. lädt am 2. Weihnachtstag zum „Christcafé“ in die Kontakt- und Beratungsstelle „Wendepunkt Salzstraße“, Salzstraße 14, ein. Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen Lüneburg und der Lebensraum Diakonie öffnen von 15 bis 17 Uhr die Türen für einen festlichen Nachmittag mit Kaffeetafel, Musik, Begegnung und Gesprächen. Um 15:30 Uhr findet eine Andacht mit Pastor Andreas Stolze statt.

Öffentlichkeitsarbeit des Kirchenkreises Lüneburg