Superintendent Detlef Brandes in den Ruhestand verabschiedet

Nachricht 02. November 2019

Abschied mit Gottesdienst und Empfang

Laatzen-Springe. "Schicken Sie ihm mal ´ne Karte", sagte Landessuperintendentin Petra Bahr an die versammelte Gemeinde - damit Detlef Brandes immer noch viel von seiner "alten" Heimat mitbekommt. Seit 1. Januar 2001 war Brandes Superintendent im Kirchenkreis, nun ist er im Ruhestand. Viele Hundert Menschen haben am Reformationstag von ihm Abschied genommen; mit vielen Geschenken und vielen guten Wünschen.

Pattensens Bürgermeisterin Ramona Schumann gab im ein Buch "111 Gründe, warum Sie wieder zurückkommen sollten" mit auf den Weg. Denn Brandes ist mit seiner Frau bereits nach Bad Pyrmont gezogen.

Im feierlichen Gottesdienst erinnerte Petra Bahr an die beruflichen Stationen von Detlef Brandes: Pastor an der Corvinuskirche in Hannover-Stöcken, Pastor in Göttingen, Schulpastor in der Landeskirche, Pastor und stellvertretender Superintendent in Hannover-Döhren und dann über 18 Jahre Superintendent in Pattensen. Seinen Führungsstil habe jemand mit "partizipativ mit Dickkopf" beschrieben, sagte Bahr. Brandes habe sich nie ausspielen lassen, z.B. mit Diakonie gegen Kultur. Er habe die Kirchengemeinden immer wieder an den diakonischen Auftrag erinnert, sagte die Burgdorfer Superintendentin Sabine Preuschoff. Sie habe von ihm einen gesunden Umgang mit unerträglichen E-Mails gelernt. Wolf-Dietmar Kohlstedt vom Kirchenkreistag sagte, Brandes habe einen gut aufgestellten Kirchenkreis hinterlassen.

Nach seiner letzten Predigt als Superintendent wurde Brandes von Landessuperintendentin Bahr in den Ruhestand verabschiedet; einige AssistentInnen gaben ihm Segenswünsche mit auf den Weg. Im Anschluss gab es einen Empfang im Pattenser Ratskelle; unter anderem mit einen musikalischen Beitrag der Kirchenkreiskonferenz. Der Kirchenkreis-Jugendkonvent übergab Brandes ein besonders großes und mit einen "Danke" beschriftetes Kreuz auf der Weltkugel.

Die MitarbeiterInnen des Diakonieverbands Hannover-Land überreichten Brandes ein selbst zusammengestelltes Kochbuch und passende Zutaten. Zuvor hatte Geschäftsführer Jörg Engmann bereits eine Tasche mit einem Handtuch überreicht: Brandes habe in seinem Berufsleben nie das Handtuch geworfen, jetzt könne er in den Bad Pyrmonter Badeanlagen dafür trainieren.

Öffentlichkeitsarbeit im Sprengel Hannover

Statt Abschiedsgeschenken freut sich Detlef Brandes über Spenden zugunsten der Kirchenkreisstif-tung proDiakonie: Kirchenkreisamt Ronnenberg

Konto:
IBAN: DE58 5206 0410 0006 6066 01
Stichwort: 100032-SPE Brandes