Melanie Beiner zur Kirchendezernentin in Hessen und Nassau gewählt

Nachricht 30. April 2018

Hannover/Frankfurt a.M.. Die hannoversche Theologin und Erwachsenen-pädagogin Melanie Beiner (50) leitet künftig das Dezernat für Kirchliche Dienste in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). Die Pastorin der hannoverschen Landeskirche wurde von der Kirchensynode in Frankfurt am Main am Freitag mit 114 von 124 gültigen Stimmen gewählt. Sie übernimmt das Amt im Juli, ihre Vorgängerin Christine Noschka geht in den Ruhestand. Die Dezernentin ist für alle Aspekte der Gestaltung kirchlicher Praxis sowie für die Arbeitszentren der EKHN zuständig und gehört mit beratender Stimme der Kirchenleitung an.

Beiner stammt aus dem südhessischen Rodgau und studierte in Frankfurt, Bonn und Neuendettelsau Evangelische Theologie. In der hannoverschen Landeskirche arbeitete sie als Pastorin, Dozentin am Religionspädagogischen Institut Loccum und seit 2014 als Leiterin und Geschäftsführerin der Evangelischen Erwachsenenbildung Niedersachsen.

Der Geistlicher Vizepräsident im Landeskirchenamt Hannover, Arend de Vries, gratulierte Beiner zum neuen Amt in der hessen-nassauischen Kirche: "Die hannoversche Landeskirche dankt ihr von Herzen für ihren Dienst als Gemeindepastorin, als Dozentin am Religionspädagogischen Institut Loccum und  als Leiterin der Evangelischen Erwachsenenbildung Niedersachsen. Sie hat sich an diesen Stationen überaus engagiert und erfolgreich für unsere gemeinsame Bildungsverantwortung in Kirche und Gesellschaft eingesetzt. Ich bedauere, dass sie die Landeskirche Hannovers verlässt und freue mich gleichzeitig, dass Frau Dr. Beiner auch in ihrem neuen Amt für die Wahrnehmung öffentlicher Verantwortung der Kirche einstehen wird."

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen/Pressestelle