Bischof Karl-Hinrich Manzke wird 60 Jahre alt

Nachricht 13. Februar 2018
k_h_manzke_lksl
Karl-Hinrich Manzke. Bild: Landeskirche Schaumburg-Lippe

Hannover. Der evangelische Landesbischof Karl-Hinrich Manzke feiert an diesem Dienstag (13. Februar) seinen 60. Geburtstag. Seit 2009 steht er an der Spitze der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe, die an der Grenze von Niedersachsen zu Nordrhein-Westfalen liegt. Im April 2014 wurde der Bischof zudem Nachfolger von Friedrich Weber im Amt des Catholica-Beauftragten der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands.

Der Ratsvorsitzende der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen, Ralf Meister, gratulierte Manzke in einer Grußbotschaft und dankte ihm für sein großes Engagement um die Zusammenarbeit der Kirchen in Niedersachsen. Er habe sich intensiv für ein gutes Miteinander eingesetzt und das Ziel einer engeren Gemeinschaft nicht aus den Augen verloren, betonte der hannoversche Landesbischof: "Sein hoher theologischer Sachverstand, seine Lust an intellektueller Auseinandersetzung und seine offenherzige Kommunikation sind ein Segen für die Gemeinschaft der niedersächsischen Kirchen."

Manzke wuchs in Celle auf und studierte Theologie und Philosophie in Tübingen, London und München. Nach seinem Examen promovierte er in München über "Eine theologische Deutung der Zeit". Bevor er nach Bückeburg kam, war er elf Jahre Superintendent in Aurich, sieben Jahre Pastor in Soltau und drei Jahre Studiendirektor im Predigerseminar Imbshausen der hannoverschen Landeskirche bei Northeim. Der Bischof ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seit 2011 ist er Beauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) für die Evangelische Seelsorge in der Bundespolizei.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen