Bundespräsident Joachim Gauck im Gespräch mit Kirchentag und Zentralkomitee der deutschen Katholiken

Nachricht 19. Februar 2016
DEKT_logoblock_dreizeilig_blau
Logo Deutscher Evangelischer Kirchentag; Bild: DEKT

Berlin. Die Präsidien des Deutschen Evangelischen Kirchentages und des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK) sind am Donnerstag Nachmittag in Berlin zu einem rund zweistündigen Meinungsaustausch mit Bundespräsident Joachim Gauck zusammengetroffen. Im Mittelpunkt des Gesprächs standen der Stand der Ökumene in Deutschland, das gesellschaftspolitische Engagement der katholischen und evangelischen Laienbewegungen sowie der Beitrag der Christen zum inneren Zusammenhalt der Gesellschaft in Deutschland.

Besondere Aufmerksamkeit galt dabei dem Jubiläum des 100. Deutschen Katholikentags, der vom 25. bis 29. Mai dieses Jahres in Leipzig stattfinden wird, dem Engagement des Deutschen Evangelischen Kirchentages im Rahmen des Reformationsjubiläums im Jahr 2017, sowie der ökumenischen Zusammenarbeit beider Laienvertretungen im Hinblick auf diese Ereignisse.
Über den Kirchentag

Der Deutsche Evangelische Kirchentag besteht seit 1949 und findet alle zwei Jahre in einer anderen deutschen Stadt statt. Der 36. Deutsche Evangelische Kirchentag ist vom 24. bis 28. Mai 2017 in Berlin und Wittenberg zu Gast. 

DEKT