„Lust & Last der späten Jahre“

Nachricht 03. Februar 2016
senioren_internet
Symbolfoto: Ein Seniorenpaar surft am Tablet-Computer; Bild:epd-bild/Jens Schulze

Hannover. Der demografische Wandel ist längst Realität: In den vergangenen 150 Jahren hat sich die durchschnittliche Lebenserwartung in Deutschland mehr als verdoppelt. Bereits heute ist etwa jeder Fünfte älter als 65 Jahre. Zur Mitte des Jahrhunderts ist zu erwarten, dass es jeder Dritte sein wird, stellt das Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung fest.

Auswirkungen dieser historisch einzigartigen Entwicklung auf unser soziales und kulturelles Leben, aber auch auf die Lebensumstände jeder und jedes Einzelnen sind schon jetzt sichtbar: Noch nie zuvor waren die Grenzen zwischen jung und alt so fließend. Noch nie zuvor waren so viele Menschen fortgeschrittenen Alters in vergleichbarer Weise gesund, aktiv und sozial abgesichert. Dem steht die steigende Zahl an pflegebedürftigen Menschen gegenüber.

Unter dem Titel „Lust & Last der späten Jahre“ legt die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) jetzt eine Publikation vor, die die Herausforderungen und Chancen dieser gesamtgesellschaftlichen „Pioniersituation“ aus christlicher Perspektive in den Blick nimmt. Das Lesebuch, dessen Fokus auf den so genannten „Best Agers“ liegt, will „Denkanstöße und praktische Hinweise geben, die verschiedenen Aspekte des Alters wahrzunehmen und sich ihnen zu stellen“, so die Autoren um die Münchner Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler. Als Vorsitzende des VELKD-Seelsorgeausschusses hat sie den Band mit herausgegeben.

VELKD-Pressemitteilung

Buchtipp

"Lust & Last der späten Jahre. Lebenskunst im Angesicht des Alters", Susanne Breit-Keßler, Kerstin Lammer und Georg Raatz (Hrsg.), Gütersloher Verlagshaus, 2016, ISBN 978-3-579-06204-4, 168 Seiten, 12,99 EUR. Die Publikation ist ausschließlich über den Buchhandel oder direkt beim Verlag erhältlich.