Vortrag über Rechtspopulismus

Nachricht 01. Februar 2016
Kreuz_Osterode_2013
Symbolfoto: Transparent an der Osteroder Aegidien-Kirche im Jahr 2013; Bild: Öffentlichkeitsarbeit im Kirchenkreis Harzer Land

Hannover. „AfD, Alfa und Co: Die Grundlagen und Gefahren des parteipolitisch organisierten Rechtspopulismus.“ Unter diesem Titel lädt die „Initiative ‚Kirche für Demokratie - gegen Rechtsextremismus‘ in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers“ (IKDR) zu ihrer fünften Vollversammlung am 19. Februar nach Hannover ein.

Referent auf der Vollversammlung ist in diesem Jahr Andreas Kemper. Der Soziologe und Publizist forscht seit vielen Jahren zu der Partei „Alternative für Deutschland“ und ist ein ausgewiesener Fachmann für diesen Bereich. „Die Dringlichkeit der kritischen Auseinandersetzung mit der AfD hat die politische Entwicklung der letzten Wochen in Deutschland vor Augen geführt!“ meint Pastor Jürgen Schnare, einer der Geschäftsführer von IKDR.

“Unser Kreuz hat keine Haken“. Unter diesem Leitspruch widerstehen Christen rechtspopulistischen und rechtsextremistische Stimmen und Aktivitäten. In der IKDR haben sich Gruppen und Einzelpersonen zusammengeschlossen, die an unterschiedlichen Stellen für Demokratie und gegen menschenfeindliche Haltungen eintreten.

Öffentlichkeitsarbeit im Haus kirchlicher Dienste

Vollversammlung der Initiative "Kirche für Demokratie - gegen Rechtsextremismus"

Die Vollversammlung beginnt am Freitag, 19. Februar um 14.30 Uhr im „Haus kirchlicher Dienste“ in der Archivstr. 3 in Hannover, der einstündige Vortrag um 14.45 Uhr.

Weitere Informationen