Emden veröffentlicht Kirchenführer für Kinder und Jugendliche

Nachricht 30. Oktober 2015
schild_reformationsstadt_01
Bild: Stadt Emden

Emden (epd). Die Stadt Emden hat einen Kirchenführer herausgegeben, der sich speziell an Kinder und Jugendliche wendet. Die besondere konfessionelle Vielfalt in Emden seit dem Reformations-Jahrhundert bis heute lohne einen Blick auf die verschiedenen Kirchenräume, teilte die Stadt am Donnerstag mit. Auf 52 Seiten werden in der Broschüre mit dem Untertitel "Auf Spurensuche in Emden und Ostfriesland" Räume, Gegenstände sowie acht unterschiedliche Kirchen und eine Synagoge beschrieben. Ein besonderes Augenmerk werde auf konfessionell bedingte Unterschiede und Gemeinsamkeiten gelegt, hieß es.

Der Rat der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa mit Sitz in Wien hatte Emden Ende 2013 als erste Stadt mit dem Ehrentitel "Reformationsstadt Europas" ausgezeichnet. Emden gehörte im 16. Jahrhundert neben Genf und Wittenberg zu den einflussreichsten Stätten der Reformation. Die Stadt war damals der größte Seehafen Europas und eine der größten Städte im Deutschen Reich. Als in den Niederlanden die Verfolgung Andersgläubiger einsetzte, war Emden ein Zufluchtsort für Tausende französischsprachiger Glaubensflüchtlinge.

Copyright: epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen