Kirchenbänke und Gesangbücher

 Bild: © Anobis - Fotolia.com

Kircheneintritt

Sie möchten …

  • eine Patenschaft übernehmen
  • Kinder taufen lassen
  • kirchlich heiraten
  • bei der Kirche angestellt werden
  • im Glauben Halt finden
  • sich ehrenamtlich engagieren
  • Ihre Gemeinde unterstützen
  • einfach dazugehören?
     

Was immer Sie bewegt, den Weg (wieder) in die Kirche zu suchen – Sie sind in Ihrer evangelischen Kirche sehr herzlich willkommen!
Unsere Türen stehen offen: Wir laden Sie ein, den christlichen Glauben neu zu entdecken und gemeinsam mit anderen Christinnen und Christen zu leben.
 

Wo kann ich eintreten?

Sie können zwischen folgenden Möglichkeiten des Wiedereintritts wählen:

  • Kirchengemeinde - Wenden Sie sich einfach an eine Pastorin oder einen Pastor. Der Schritt in die Kirche ist verbunden mit einem Gespräch, das jeder Pastor/jede Pastorin führen kann. In der Regel gehören Sie später zu der Gemeinde Ihres Wohnortes. Wenn Sie es wünschen, können Sie auch zu einer anderen Kirchengemeinde gehören.
  • Wiedereintrittsstelle - Um die Aufnahme zu erleichtern, gibt es besondere 'Wiedereintrittsstellen' mit zuverlässigen Öffnungszeiten. Eine Liste der Eintrittsstellen in unserer Landeskirche finden Sie hier.
     

Formalitäten

Was muss ich mitbringen?
Den Personalausweis, möglichst auch die Taufbescheinigung und (wenn vorhanden) einen Beleg des Kirchenaustritts.

Wie läuft ein Eintritt ab?
Zu jedem (Wieder-)Eintritt gehört ein Gespräch. Keine Angst, es ist keine Glaubensprüfung. Sie müssen sich nicht dafür rechtfertigen, dass Sie aus der Kirche ausgetreten sind. Das Aufnahmegespräch dient Ihrer eigenen Information, übrigens auch, wenn Sie noch nicht entschieden sind und sich zunächst nur orientieren wollen. Fragen Sie dabei ruhig, was Sie immer schon über den Glauben und die Kirche wissen wollten. Sie können auch ein persönliches Thema ansprechen.
Ein (Wieder-)Eintritt ist einfach. Im Anschluss an das Gespräch erhalten Sie eine Bescheinigung über Ihren Kircheneintritt. Sie sind dann Mitglied einer Ortsgemeinde und gehören damit zur Evangelischen Kirche.

Was kostet mich der Eintritt?
Gebühren werden für den Eintritt in die Kirche nicht erhoben. Mit Beginn des dem Eintritt folgenden Monats werden Sie kirchensteuerpflichtig. Neun Prozent der Lohn- und Einkommenssteuer kommen dann der kirchlichen Arbeit zugute. Die Summe wird bei Ihrer Einkommenssteuererklärung in voller Höhe als Sonderausgabe abgesetzt. Wenn Sie keine Steuern zahlen müssen, ist Ihre Kirchenmitgliedschaft kostenfrei. Sie können die Kirche aber gern mit einem freiwilligen Beitrag unterstützen.
 

Und wenn ich nicht getauft bin?

Dann wird die Pastorin/der Pastor Sie dazu einladen, sich taufen zu lassen. Denn die Taufe ist die Voraussetzung für die Mitgliedschaft in der Kirche: sie ist das sichtbare Zeichen der Beziehung zu Gott und der Aufnahme in die Gemeinschaft der Christinnen und Christen. Die Pastorin/der Pastor bereitet Sie auf die Taufe intensiv vor. Gemeinsam sprechen Sie über alle wichtigen Fragen des Glaubens. Taufen von Erwachsenen sind übrigens nichts Ungewöhnliches. In Hannover beispielsweise werden jährlich mindestens zwei Taufkurse für Erwachsene angeboten.

Taufe von Erwachsenen im Themenbereich 'Feiern'