Landeskirche beauftragt 40 Religionslehrkräfte für die ehrenamtliche Seelsorge an Schulen

Pressemitteilung 07. Juli 2014

Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers beauftragt erstmalig Religionslehrerinnen und Religionslehrer als ehrenamtliche Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorger. In einem Gottesdienst am Samstag, 12. Juli 2014 erhalten 40 Lehrkräfte diese Beauftragung durch den Geistlichen Vizepräsidenten des Landeskirchenamtes, Arend de Vries, und Kirchenrat Dr. Marc Wischnowsky, Referat „Kirche und Schule“. Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr in der Reformierten Kirche Hannover, Lavesallee 10.

Grundlage für die ehrenamtliche Beauftragung zur Schulseelsorge ist eine Zusatzqualifikation, die die Landeskirche bereits seit 2009 am Religionspädagogischen Institut (RPI) Loccum anbietet. 140 Religionslehrkräfte haben die fünf Ausbildungsmodule bereits mit Zertifikat abgeschlossen, zum Ende des Jahres 2014 werden es 170 sein. Jährlich beginnen zwei Ausbildungsgänge. Die Ausbildung befähigt dazu, besondere Aufgaben an der Schule wahrzunehmen. Im Vordergrund steht dabei die Seelsorge an Schülerinnen und Schülern sowie an Lehrerinnen und Lehrern. Schulgottesdienste und Andachten, die Gestaltung eines „Raumes der Stille“, Projekttage, kollegiale Beratung, Kirchenpädagogik, Angebote zum Kirchenjahr und für Kollegien gehören weiterhin dazu.

Das seelsorgerlich-beratende Kurzgespräch ist ein Schwerpunkt der Ausbildung, ebenso die Begleitung von Trauer- und Krisenfällen an Schulen. Die Seelsorgegespräche der so Beauftragten stehen unter dem vollen Schutz des Seelsorgegeheimnisses. Die Ausbildung im RPI Loccum wird von den evangelischen Landeskirchen Oldenburg, Schaumburg-Lippe, Hannover und der reformierten Kirche getragen.

"Schulseelsorge eröffnet spirituelle Räume“, sagt Kirchenrat Marc Wischnowsky. „Sie bietet Begleitung und Orientierung in schwierigen Lebenslagen, sie fördert die Kooperation mit evangelischer Gemeinde vor Ort. Viele Schulleitungen schätzen dieses Angebot als einen besonderen Beitrag zur Schulkultur. Lehrerinnen und Lehrer sind für Ausbildung und Unterstützung in diesem Dienst dankbar. Durch ihr Engagement wird Religion an dem Ort erfahrbar, an dem Kinder und Jugendliche einen Großteil ihres Lebens verbringen. Dies wollen die evangelischen Kirchen stärken und fördern."

Weitere Informationen:

Internet:
http://www.kirche-schule.de
http://www.kirche-schule.de/themen/schulseelsorge
http://www.rpi-loccum.de/
http://www.rpi-loccum.de/veranstaltungen/schulseelsorge


Kontakt:
Kirchenrat Dr. Marc Wischnowsky
Landeskirchenamt
Referat 42: "Kirche und Schule“
Tel.: 0511/1241-607
E-Mail: Marc.Wischnowsky@evlka.de



Hannover, 8.7.2014

Pressestelle der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Stefanie Arnheim, Stellvertretende Pressesprecherin
Rote Reihe 6, 30169 Hannover
Tel.: 0511 / 1241-454, Mobil: 01520 / 9240964
E-Mail: Stefanie.Arnheim@evlka.de; www.Landeskirche-Hannovers.de