Landeskirche legt Klimaschutzkonzept vor / Pressefrühstück „Klimaschutz“ am 5. Dezember 2012

Pressemitteilung 30. November 2012

Die evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers legte während der Tagung der Landessynode am 30. November 2012 ein integriertes Klimaschutzkonzept für die Gemeinden der Landeskirche vor. Das Klimaschutzkonzept wird im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums (BMU) und dessen „Programm zur Förderung von Klimaschutzprojekten in sozialen, kulturellen und öffentlichen Einrichtungen“ gefördert.

Das Kernstück des Klimaschutzkonzeptes ist die Empfehlung von 51 Maßnahmen für die Kirchengemeinden, die zu einer deutlichen Verringerung der Treibhausgasemissionen führen soll. Die zentralen Handlungsfelder sind der Klimaschutz in Gebäuden, eine nachhaltige Beschaffung, klimafreundliche Mobilität und klimafreundliche Landnutzung.

Zur Vorstellung des Klimaschutzkonzeptes laden wir Sie am Mittwoch, dem 5. Dezember 2012 um 9.30 Uhr zu einem Pressefrühstück ein. (Landeskirchenamt, Rote Reihe 6, Hannover, Raum 137)

Ihre Gesprächspartner werden der Leiter der Bauabteilung, Oberlandeskirchenrat Adalbert Schmidt, und der Fachreferent für Umweltschutz im Landeskirchenamt, Reinhard Benhöfer, sein.

Bitte melden Sie sich per Mail an: pressestelle@evlka.de.

„Wir konnten in unserer Landeskirche bereits einiges bewirken“, sagt Reinhard Benhöfer, der die Entwicklung des Konzeptes betreute. „Seit 2008 hat die Landeskirche ca. 17 Mio. Euro Energieeinsparmittel zusätzlich an die Kirchenkreise vergeben. 50 Kirchengemeinden haben das kirchliche Umweltmanagementsystem „Der Grüne Hahn“ eingeführt und dadurch erheblich Energie eingespart. Trotzdem können wir erst mit dem von der Bundesregierung geförderten Programm die im Jahre 2007 von der Landessynode beschlossenen Klimaschutzziele erreichen. Wir sind sicher: die Maßnahmen helfen nicht nur der Umwelt, sondern zahlen sich auch aus!“

Landesbischof Ralf Meister sagt: „Der menschlich verursachte Klimawandel steht dem göttlichen Auftrag, die Erde zu bebauen und zu bewahren, diametral entgegen. Das Klimaschutzkonzept unserer Landeskirche ist ein großes und hoffnungsvolles Projekt, das uns alle angeht. Die Landeskirche will einen nachhaltigen Beitrag für den Umgang mit der Schöpfung leisten und als Gesprächspartner in der umweltethischen Debatte bereit stehen.“

Weitere Informationen:
www.kirchliche-dienste.de/umweltschutz/

Hannover, 30. November 2012
Pressestelle der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers
Dr. Johannes Neukirch, Pressesprecher
Rote Reihe 6, 30169 Hannover
Tel.: 0511 / 1241-799, Mobil: 0172 / 4159584
E-Mail: Johannes.Neukirch@evlka.de
www.Landeskirche-Hannover.de