Landessuperintendent Detlef Klahr zieht nach Emden

Pressemitteilung 17. Februar 2010

Der Kirchensenat der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers hat in seiner Sitzung am Mittwoch, dem 17. Februar entschieden, den Sitz der Landessuperintendentur für Ostfriesland nach Emden zu verlegen.

Der Kirchensenat betonte, dass die Landeskirche in der größten Stadt des lutherischen Sprengels Ostfriesland kirchenleitend präsent sein wolle. Außerdem würden mit der Entscheidung für Emden die Versprechen eingelöst, die bei den Plänen zur Neustrukturierung der Kirchenkreise Emden und Leer gegeben worden waren.

Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr sagte: "Ich freue mich außerdem sehr, dass wir damit unserem neuen Kirchenkreis Emsland-Bentheim ein klares Signal der Nähe und der besseren Erreichbarkeit geben können und dass nun Predigtort und Wohnort zusammen kommen. Aurich hat mich gut beherbergt, jetzt will ich den Neustart in Emden und die damit verbundenen Chancen und Aufgaben beherzt angehen."

Geplant ist ein Neubau auf einem kirchlichen Grundstück in der Graf-Edzard-Straße in Emden.

Hannover, 17.2.2010
Pressestelle der Landeskirche
Dr. Johannes Neukirch
Pressesprecher