Hans Christian Brandy wird Landessuperintendent im Sprengel Stade

Pressemitteilung 27. Januar 2010

Der Kirchensenat der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers hat Oberlandeskirchenrat Dr. Hans Christian Brandy zum Landessuperintendenten für den Sprengel Stade ernannt. Brandy tritt die Nachfolge von Landessuperintendent Manfred Horch an, der im Oktober 2009 verstorben ist.

„Ich freue mich sehr darauf, die Menschen und Gemeinden im Sprengel kennen zu lernen“, so Brandy. „Gern will ich mithelfen, dass wir als Kirche unseren Glauben fröhlich, verantwortlich und einladend leben und uns so in die Gesellschaft einbringen.“

Hans Christian Brandy wurde am 5. Dezember 1958 in Bonn geboren. Nach dem Abitur in Großburgwedel studierte er von 1977 bis 1984 Theologie in Göttingen und war dort anschließend als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für systematische Theologie tätig. 1989 wurde er mit einer Arbeit über die Christologie der Reformationszeit promoviert.

Nach dem Vikariat in Hildesheim und Loccum wurde Brandy Gemeindepastor in Steyerberg (Landkreis Nienburg/W.) Ab 1994 war er Persönlicher Referent von Landesbischof D. Horst Hirschler und Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann.

Im Jahr 2000 wurde Brandy zum Mitglied des Landeskirchenamtes berufen und ist Dezernent für die Bereiche Gottesdienst und Kirchenmusik, Konfessionelle Ökumene und €Kirche im Dialog’, Spiritualität und Missionarische Dienste. Er ist u.a. Vorsitzender des Kuratoriums des Michaelisklosters Hildesheim, dem Fortbildungszentrum der Landeskirche für Gottesdienst und Kirchenmusik. Er gehört dem Konvent des Klosters Loccum an und engagiert sich im Aufsichtsrat der Diakonischen Dienste Hannover.

Hans Christian Brandy ist mit der Pastorin Claudia Brandy verheiratet. Das Ehepaar hat drei Kinder im Alter von 19, 16 und 14 Jahren. In seiner Freizeit ist Brandy leidenschaftlicher Fahrradfahrer und läuft gelegentlich Marathon.

Brandy wird die Aufgabe als Regionalbischof in Stade zum 1. April antreten, die Einführung ist am 25. April um 14 Uhr in Stade.

Der Sprengel Stade ist mit rund 590.000 Kirchenmitgliedern in elf Kirchenkreisen einer der größten der sechs Kirchenbezirke, in die die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers gegliedert ist. Er umfasst das Gebiet zwischen Weser und Elbe von der Nordsee bis Rotenburg und Verden.

Derzeit haben eine Landessuperintendentin und vier Landessuperintendenten die geistliche Leitung und Aufsicht in den Sprengeln der Landeskirche. In ihrem jeweiligen Sprengel vertreten sie die Landesbischöfin. Sie ordinieren Pastorinnen und Pastoren, weihen Kirchen und Kapellen ein und nehmen die Dienstaufsicht wahr.

Der Landessuperintendent hat in allen Gemeinden des Sprengels das „Kanzelrecht“. Er darf überall predigen und sich mit Kundgebungen, die im öffentlichen Gottesdienst zu verlesen sind, an die Gemeinden wenden. Er lädt die Pastorinnen und Pastoren zu Generalkonventen und die Superintendenten zu „Ephorenkonventen“ ein und repräsentiert die Landeskirche im kirchlichen und öffentlichen Leben des Sprengels.

Brandys Vorgänger, Manfred Horch, war im Oktober 2009 nach einer schweren Krebskrankheit im Alter von 61 Jahren gestorben. Der leitende Theologe hatte seit August 2008 sein Amt ruhen lassen. Horch war im November 2001 als Regionalbischof im Sprengel Stade eingeführt worden.

Das Amt des Landessuperintendenten mit Sitz in Stade wird mit Brandy zum siebten Mal besetzt. Vorgänger waren vor Horch die leitenden Theologen Jürgen Johannesdotter (1992-2001), Karl Manzke (1977-1992), Martin Kruse (1970-1977), Hans Hoyer (1950-1970) und Franz Wiebe (1936-1948).

Infos zum Sprengel: www.sprengel-stade.de

Hannover, 27.1.2010
Pressestelle der Landeskirche
Dr. Johannes Neukirch, Pressesprecher