Tacheles am 8. Oktober in der Marktkirche Hannover / Thema: „Geld, Gier und Gerechtigkeit: Welche Werte tragen uns?“

Pressemitteilung 02. Oktober 2009

„Geld, Gier und Gerechtigkeit: Welche Werte tragen uns?“ - darum geht es in der Diskussionsreihe der evangelischen Kirche mit prominenten Gästen in der hannoverschen Marktkirche am Donnerstag, 8. Oktober, 19 Uhr. Phoenix strahlt die Diskussion am Sonntag, 11. Oktober, 13 Uhr und 22.30 Uhr aus.

Weltweit taumelten die Finanzmärkte am Abgrund. Traditionsreiche Unternehmen gaben auf. Sind hohe Renditen unmoralisch? Brauchen wir gerade mehr Markt? Taugt die Bibel für den wirtschaftlichen Alltag – oder eher der Koran? Darüber diskutieren mit Fernsehpastor Jan Dieckmann bei Tacheles – Talk am roten Tisch:

Bischof Wolfgang Huber, Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), regt eine verschärfte Kontrolle der Finanzwirtschaft an. In einer Kolumne für die Tacheles-Internetseiten (www.tacheles.tv) fordert Huber im Vorfeld der Debatte mehr persönliche Haftung der Banker: „Ein Verfahren, bei dem ungehemmte Gier auf verstärkende Anreize stößt, muss ein Ende finden.“

Frank Niehage, Vorstandsvorsitzender der Bank Sarasin AG, weist dagegen zurück, „dass die gesamte Branche für die Fehler einzelner in Haftung genommen wird“. Es sei geradezu in Mode gekommen, über zu hohe Managergehälter zu klagen. „Doch Gehaltsverzicht muss man schon den Betroffenen selbst überlassen“, schreibt der Bankchef bei Tacheles online.

Niedersachsens Ministerpräsident Christian Wulff, zugleich CDU-Vize, fordert Konsequenzen aus der Bankenkrise. „Eine pflichtwidrige Vernichtung von Kapital ist eine Straftat“ sagt Wulff, der als Aufsichtsrat die Übernahme des Volkswagenkonzerns durch Porsche abwehrte.

Zaid el-Mogaddedi ist Direktor des Instituts für islamisches Bankwesen (Institute for Islamic Banking and Finance) in Frankfurt am Main. Er fordert Muslime dazu auf, nur in Unternehmen zu investieren, die sich der Sharia unterwerfen.

Die ARD-Börsenkorrespondentin Anja Kohl beobachtet, wie die Bankenkrise die Marktwirtschaft im Kern getroffen hat. Doch nachhaltige Konsequenzen blieben aus. „Deshalb besteht die Gefahr, dass es neue Krisen geben wird.“

Die Diskussion findet am 8. Oktober 2009 um 19 Uhr öffentlich in der Marktkirche Hannover statt, die Übertragung auf Phoenix ist geplant für den 11. Oktober, 13.00 und 22.30 Uhr.

Tacheles wird gemeinsam getragen von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und der Klosterkammer Hannover.

Ansprechpartner:
Redaktion Tacheles, Archivstraße 3, 30169 Hannover
Tel. (0511) 1241-840, Mail redaktion@tacheles.tv. Internet: www.tacheles.tv


Hannover, 2.10.2009
Pressestelle der Landeskirche
Dr. Johannes Neukirch
Pressesprecher