www.wie-kann-ich-beten.de

Pressemitteilung 25. Februar 2009

neues interaktives Gebetsportal

Ein neues Portal lädt dazu ein, eigene Gebete zu schreiben und sie in den virtuellen Himmel zu schicken. Die Seite www.wie-kann-ich-beten.de liefert informative und meditative Texte zum Thema Beten. Bekannte Gebete aus der Bibel und der Literatur sind ebenso zu finden wie Audiofiles mit Statements prominenter Menschen. Vor allem aber lädt die Webseite dazu ein, selbst Gebete zu schreiben.

Das Projekt wird partnerschaftlich gestaltet und getragen von der Evangelischen Radio- und Fernsehkirche im NDR, dem Katholischen Rundfunkreferat im NDR sowie der Internetarbeit der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Pastor Jan Dieckmann, Rundfunkbeauftragter der norddeutschen evangelischen Kirchen beim NDR: „Beten gibt Halt in schweren Zeiten und verschafft der Seele Luft. Viele Menschen sehnen sich danach, zu beten. Aber sie trauen sich nicht, weil sie nicht genau wissen, wie.“ Beten sei „auch ein Handwerk“, das man lernen könne, so Dieckmann weiter. Dazu will die Webseite ihren Beitrag leisten.

„Die christliche Gemeinde ist eine weltweite Gemeinschaft von Menschen, die einander denken und füreinander beten“, sagt Pastorin Angelika Wiesel, Internetbeauftragte der Landeskirche. „Ich bin sicher, Gott hört alle Gebete – auch die Gebete, die auf unserer Seite abgeschickt werden!“

„Wir werden auch die Schätze in unserem Radioprogramm heben“, sagt Andreas Herzig, Katholischer Rundfunkbeauftragter in Hamburg. „Viele Andachten geben gute Anregungen zum Gebet, Prominente erzählen von ihrem Lieblingsgebet und in Reportagen werden besondere Formen wie das Rosenkranzgebet oder das Einüben ins Schweigen vorgestellt. Das alles kann im Internet vertieft werden.“ So biete die Gebetsseite auch die Möglichkeit, noch interaktiver zu werden und mit den Hörerinnen und Hörern in Kontakt zu treten.

Ansprechpartnerin: Julia Heyde, Radio- und Fernsehkirche im NDR
www.radiokirche.de
Wolffsonweg 4, 22297 Hamburg
Telefon: (040) 51 48 09-79 E-Mail: info@err.de

Diese Pressemitteilung wird von der Pressestelle der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers und der Radio- und Fernsehkirche im NDR verschickt.

Hannover, 25.2.2009
Pressestelle der Landeskirche