Ökumenischer AIDS-Gottesdienst mit Landesbischöfin Käßmann

Pressemitteilung 19. November 2007

25. November, Marktkirche Hannover

„AIDS – Raus aus dem Leben!?“ ist das Thema eines ökumenischen AIDS-Gedenkgottesdienstes am Sonntag, dem 25. November 2007, um 18 Uhr in der Marktkirche Hannover. In dem zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember veranstalteten Gottesdienst hält Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann die Predigt, musikalisch wird er mitgestaltet vom Gospelchor „Voice ’n’ Gospel“. Verantwortlich ist ein Bündnis aus der Hannöverschen AIDS-Hilfe e.V., der Lazaruslegion, der Ökumenischen Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche (HuK) e.V., der Katholischen Kirche in der Region Hannover, den Alt-Katholiken, dem Evangelisch-lutherischen Stadtkirchenverband Hannover und der HIV/AIDS-Seelsorge in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.
Im Gottesdienst wird der in Hannover und weltweit an AIDS Verstorbenen gedacht.
„HIV und AIDS – das ist kein Thema mehr in der Öffentlichkeit. Es wird beschwiegen und weit weg gedrängt“ sagt der AIDS-Seelsorger Pastor Ernst-Friedrich Heider (Hannover). „Obwohl die Krankheit zu unserer Lebenswirklichkeit dazu gehört – ob in Deutschland oder im südlichen Afrika, ob in Russland oder Asien. Das Thema wird ausgegrenzt, obwohl die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland erschreckend ist“, so Heider. Deshalb stellt er den Gottesdienst unter das Motto: „Das Schweigen brechen!“
Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers ist Mitglied der Vereinigung „Aktionsbündnis gegen AIDS“ (www.aids-kampagne.de)

Ansprechpartner:
Pastor Ernst-Friedrich Heider
Haus kirchlicher Dienste
Archivstraße 3
30169 Hannover
Tel.: 0511 1241 668
Fax: 0511 1241 499
aids-seelsorge@evlka.de

Hannover, 19.11.2007
Pressestelle der Landeskirche