Kirchensenat ernennt neue Oberlandeskirchenrätin

Pressemitteilung 19. Oktober 2007

Andrea Radtke tritt die Nachfolge von Peter Fündeling an

Der Kirchensenat der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers hat in seiner Sitzung am 17. Oktober 2007 beschlossen, Oberkirchenrätin Andrea Radtke zur Oberlandeskirchenrätin zu ernennen. Sie übernimmt als Nachfolgerin von Oberlandeskirchenrat Peter Fündeling zum 1. Januar 2008 das Dezernat für Arbeits- und Dienstrecht, das sie seit 1. Juli 2007 kommissarisch leitet.
Andrea Radtke wurde am 14. August 1963 in Kassel geboren. Sie studierte Rechtswissenschaften an der Universität Göttingen und absolvierte nach der Ersten juristischen Staatsprüfung ihren Vorbereitungsdienst im Oberlandesgerichtsbezirk Celle. Nach der Zweiten juristischen Staatsprüfung kam sie 1991 als Assessorin in das Landeskirchenamt Hannover. 2001 wechselte sie zum Saarländischen Städte- und Gemeindetag und beriet Kommunen in arbeits- und tarifrechtlichen Fragen.
2005 kam sie zurück ans Landeskirchenamt und bearbeitete als Oberkirchenrätin tarifrechtliche Fragen und Gleichstellungsfragen. Als Dezernentin für Arbeits- und Dienstrecht ist sie zuständig für Mitarbeiterrecht, Recht der privatrechtlich Beschäftigten in der Landeskirche, Mitarbeitervertretungsrecht, Arbeits- und Gesundheitsschutz. Sie ist Mitglied der Arbeits- und Dienstrechtlichen Kommission der Konföderation evangelischer Kirchen in Niedersachsen (ADK), dem paritätisch besetzten Verhandlungs- und Entscheidungsgremium für die Arbeitsbedingungen von rund 40.000 Mitarbeitenden in den Kirchen Braunschweig, Oldenburg und Hannover. Außerdem gehört sie dem Missionsausschuss in Hermannsburg und dem Kuratorium des Michaelisklosters Hildesheim an.
Die Mutter zweier Kinder, die als Hobbys Sport, Singen im Chor und Lesen angibt, wünscht sich für ihre künftige Arbeit, „dass es gelingt, die Arbeitsbedingungen in der Kirche weiterhin sozial und angemessen zu gestalten“ und will trotz aller Schwierigkeiten durch nötige Einsparungen sich für den „Gedanken der Dienstgemeinschaft in unserer Kirche“ einsetzen.
Die zukünftige Oberlandeskirchenrätin wird am 8. Februar 2008 um 11.00 Uhr durch Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann in der Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis (Hannover) in ihr Amt eingeführt.
Hannover, 18. Oktober 2007,
Pressestelle der Landeskirche