"Die göttliche Odette": Theaterstück zum christlich-islamischen Dialog

Pressemitteilung 27. September 2007

Öffentliche Generalprobe am 8. Oktober / Uraufführung am 9. Oktober

"Mit dem Theaterstück 'Die göttliche Odette' ergreifen Christinnen und Christen die Initiative und stellen sich den Themen Migration und dem Dialog mit dem Islam" sagte Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann, die Schirmherrin des Tournee-Theaterprojektes für Schülerinnen und Schüler.

Die Öffentliche Generalprobe ist am 8. Oktober 2007 um 17 Uhr im Klecks-Theater Hannover (Kestnerstr. 18).
Die Uraufführung ist am 9. Oktober 2007 um 11 Uhr in der IGS Hannover-Linden (Am Lindener Berg 11). Landesbischöfin Käßmann wird die Premiere eröffnen.

Im Anschluss an die öffentliche Generalprobe und die Uraufführung beantworten Projektleiter Dr. Christoph Dahling-Sander, Regisseur Harald Schandry und die Darsteller Fragen zum Theaterstück. Im Anschluss an die Uraufführung sind auch der Autor Rolf Kemnitzer sowie Schülerinnen und Schüler dabei.

In Zusammenarbeit von Schule und Kirche sind von Oktober 2007 bis Januar 2009 Aufführungen an 50 Orten geplant.

"Die göttliche Odette" porträtiert Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund in ihrer Lebenswelt. Vorurteile und Konflikte, Liebe und Sehnsüchte, christlicher und muslimischer Glaube werden ebenso in Szene gesetzt wie der Zweifel der Jugendlichen in ihrer zerrissenen Welt der unterschiedlichen kulturellen Hintergründe.

"Durch 'Die göttliche Odette' werden Jugendliche zu einem bewussten Umgang mit Klischees und Vorurteilen angeregt. Eigener und fremder Glaube kann neu und respektvoll wert geschätzt werden“ - so Dr. Christoph Dahling-Sander, Leiter der Arbeitsstelle Islam und Migration im Haus kirchlicher Dienste der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers.

Weitere Informationen und Pressefotos: www.goettliche-odette.de.
Arbeitsstelle Islam und Migration im Haus kirchlicher Dienste:
0511 / 1241-452 und islam.migration@kirchliche-dienste.de

Hannover, 27.9.2007
Pressestelle der Landeskirche