St. Johannis-Kirche Göttingen nach dem Brand

Pressemitteilung 23. März 2005

Kosten zur Wiederherstellung sind ermittelt

Die Kosten für die Wiederherstellung der in der Nacht des 23. Januar 2005 durch ein Feuer stark beschädigte St. Johannis-Kirche in Göttingen stehen fest.
Nach einer Besprechung am heutigen Mittwoch, an der die landeskirchliche Baudirektorin Eva-Maria Eilhardt-Braune, Vertreter der Versicherung, sowie Mitglieder der Bauleitung und des Kirchenvorstandes teilgenommen haben, gab Pastor Rudolf Grote die ermittelte Summe von 3,2 Mio. Euro bekannt.

Der Betrag basiert auf einer Aufstellung der bisher bekannten Kosten, umfasst die vollständige Wiederherstellung der Türme sowie die Beseitigung der durch Löschwasser entstandenen Schäden im Innenraum der Kirche und ist von der Versicherung gedeckt.

Nach dem derzeitigen Stand der Planungen soll die Kirche Mitte November 2005 vollständig wieder hergestellt sein.

Dennoch ist die Kirchengemeinde nach wie vor auf Spenden angewiesen: Der westliche Teil des Kirchenschiffs ist durch den Brand in Mitleidenschaft gezogen worden und wird im Zuge der Beseitigung dieser Schäden saniert. Damit ist die Gemeinde gezwungen, möglichst umgehend den gesamten Innenraum der Kirche zu renovieren - eine Maßnahme, die sie mittelfristig geplant hatte, für die ihr derzeit das Geld fehlt, weil sie den Eigenbeitrag für die vor dem Brand fast fertig gestellte Sanierung der Türme noch nicht ganz aufgebracht hat.