Bonifizierungsaktion abgeschlossen

Pressemitteilung 12. September 2003

Aus Drei mach Vier:
Landeskirche belohnt aktive Kirchengemeinden mit insgesamt 1,9 Millionen Euro

Mit knapp 1,9 Millionen Euro (1.890.254,00) hat die Landeskirche Kirchengemeinden belohnt, die in den vergangenen zweieinhalb Jahren durch die Gründung von Stiftungen, Fördervereinen und Förderkreisen erfolgreich finanzielle Mittel zur Unterstützung und Absicherung von kirchlicher und diakonischer Arbeit eingeworben haben.

Aus dem von der Landessynode beschlossenen Zustiftungsfonds („matching fund“) sind insgesamt
85 Stiftungen, 26 Fördervereine und 30 Förderkreise im Verhältnis 3:1 bezuschusst worden. Für je drei vor Ort eingeworbene Euro erhalten die Kirchengemeinden je einen Euro aus landeskirchlichen Mitteln. Um möglichst viele Projekte auf den Weg zu bringen, war der Förderungshöchstbetrag auf 35.000 Euro begrenzt.

Im Rahmen dieser Initiative der Landeskirche kamen insgesamt 8,3 Millionen Euro zusammen, von denen 6,4 Millionen bonifiziert werden konnten, d.h. echte Spenden aus nicht-kirchlichem Vermögen sind.

Die Landessynode hat mit dem „matching fund“ erstmalig das professionelle Fundraising-Engagement in Kirchengemeinden und Kirchenkreisen gefördert.

Die Vergaberichtlinien sehen vor, dass die Antragsteller nicht allein das eingeworbene Geld vorweisen, sondern ebenso ihr Bemühen um intensive Spenderbetreuung, nachhaltige Spendenwerbung sowie professionelle Presse- und Öffentlichkeitsarbeit dokumentieren müssen.

Pastor Paul Dalby wird als Fundraiser der Landeskirche die lokalen Gruppen fachlich beraten und hofft auf weiteres Wachstum: “Wer konkrete Ziele hat, vor Ort gute Arbeit leistet und sich aktiv um die Spender und Stifter bemüht, wird auch in schwierigen Zeiten Unterstützer finden.“

Gabriele Arndt-Sandrock
- Pressesprecherin -