Einhundertste Stiftung im Bereich der Landeskirche gegründet

Pressemitteilung 15. August 2003

In diesen Tagen wurde die einhundertste selbständige kirchliche Stiftung gegründet und unter die Stiftungsaufsicht des Landeskirchenamtes genommen. Es ist die Stiftung Kloster Bursfelde, die das gleichnamige ehemalige Benediktinerkloster an der Weser und heutige evangelische Zentrum als Stätte der Begegnung, der Bildung und des Gebets fördert. Als Stiftungskapital wurden dazu rund 120.000 € eingeworben, deren jährliche Zinsausschüttung nun die Aufgaben dort unterstützt.

Unter den einhundert Stiftungen ist die Heiligen-Geist-Stiftung Uelzen, gegründet 1321, die älteste und widmet sich seit fast 700 Jahren der Pflege von Hilfsbedürftigen in der Stadt Uelzen.

Rund die Hälfte der Stiftungen sind jedoch in den vergangenen fünf Jahren entstanden. Dazu ist durch privates Engagement in den Gemeinden der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers insgesamt ein Stiftungsvolumen von 3,5 Millionen € zusammengekommen.

"Kirchliche Stiftungen schenken Zukunft! So kann mit Vermögen auf Dauer den Gemeinden und dem Gemeinwohl sinnvoll und bereichernd gedient werden", stellt der zuständige Dezernent im Landeskirchenamt, Oberlandeskirchenrat Jürgen Drechsler, dazu fest. "Visionen können realisiert werden!", so der Jurist.

Die Stiftungen der letzten Jahre unterstützen vielfältige Bereiche kirchlicher Arbeit. So fördert beispielsweise die Stiftung behinderter Kinder im Kirchenkreis Wesermünde-Nord behinderte Kinder und deren Angehörige. Die Musikstiftung St. Johannis in Hannover hilft bei der Ausgestaltung des kirchenmusikalischen Programms an der dortigen Neustädter Kirche. In Soltau fördert die Stiftung St. Johannis je nach Notwendigkeit kirchliches Engagement in der Heidestadt. So werden dieses Jahr beispielsweise über 200 Bibeln für Konfirmanden und Konfirmandinnen angeschafft. Auch die Baupflege ist Stiftungszweck, wie bei der Stiftung zum Erhalt und zur Pflege des Weltkulturerbes der Michaelis-Kirche zu Hildesheim.

Ein Grund für den Stiftungsgründungsboom der vergangenen Jahre war unter anderem die kürzlich ausgelaufene Bonifizierungsaktion der Landeskirche. Für je drei Euro, die vor Ort als Stiftungskapital eingeworben wurden, hat die Landeskirche je einen Euro hinzugegeben.

Pressestelle der Landeskirche
Hannover, den 14. 8. 2003