Gottesdienst zum Auftakt der Vorbereitungen des Kirchentages 2005

Pressemitteilung 29. Juni 2003

Deutscher Evangelischer Kirchentag 2005 in Hannover:
Gottesdienst in der Marktkirche zum Auftakt der Vorbereitungen

„So Gott will und wir leben, sehen wir uns wieder auf dem 30. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 25.- 29. Mai 2005 in Hannover,“ so hatte Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann am 1. Juni 2003 in Berlin beim Abschlussgottesdienst des Ökumenischen Kirchentages in ihre Heimatstadt eingeladen.

Zwei Jahre scheinen eine lange Zeit zu sein, doch sie reichen gerade aus, um solch ein Großereignis wie den Kirchentag vor zu bereiten.

Die fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Regionalen Arbeitsstelle der hannoverschen Landeskirche (RAST) haben ihre Arbeit aufgenommen und werden in einem
Gottesdienst am Dienstag, 8. Juli 2003 um 17.00 Uhr in der Marktkirche Hannover
von Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann in ihr Amt eingeführt.

Die Predigt halten die Generalsekretärin des Deutschen Evangelischen Kirchentages (DEKT), Pastorin Friederike Woldt und der Leiter der RAST, Pastor Michael Riedel-Schneider. Zu dem Gottesdienst wird auch der Präsident des DEKT 2005, Prof. Dr. Dr. Eckhard Nagel erwartet.

Kirchentagsbegeisterte Menschen aus Hannover und der Region sind eingeladen, an diesem Gottesdienst teil zu nehmen.

Wir möchten Sie über den DEKT 2005 in Hannover und die Arbeit der RAST informieren und laden Sie ein zu einem

Presse- und Fototermin am
Dienstag, 8. Juli 2003 um 11.00 Uhr im Bödekersaal (unter der Marktkirche)
ein.

Ihre Gesprächspartner sind:

Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann
Pastor Michael Riedel-Schneider (Leiter der RAST)
Gerald Labitzke (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der RAST)

Hannover wird 2005 zum vierten Mal Gastgeberin des DEKT sein. Der erste Kirchentag 1949, sowie die Kirchentage 1967 und 1983 fanden in der niedersächsischen Landeshauptstadt statt.

Die Geschäftsstelle des DEKT (mit Sitz in Fulda) kommt im April 2004 nach Hannover.
Schon jetzt bereiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der RAST die Landeshauptstadt und die Landeskirche auf ihre Aufgabe als Gastgeberin dieser Großveranstaltung vor. Immerhin – so hofft man – werden im Mai 2005 bis zu hunderttausend Menschen den Kirchentag besuchen.
Hauptaufgaben der RAST sind die Bereitstellung von Gemeinderäumen und Kirchen, die Unterbringung der Besucher in Schulen, Kirchengemeinden und Privatquartieren und die Ausrichtung des „Abends der Begegnung“ , dem großen Begrüßungsfest nach dem Eröffnungsgottesdienst am 25. Mai 2005.

Hannover, 27.6.2003
Gabriele Arndt-Sandrock
- Pressesprecherin -