Landesbischöfin Käßmann ermutigt Gemeinden zu Friedensgebeten

Pressemitteilung 12. Februar 2003

Landesbischöfin Dr. Margot Käßmann hat in einem Brief an die Kirchengemeinden der hannoverschen Landeskirche zu Friedensgebeten ermutigt.

Viele Gemeinden hätten gefragt, so Käßmann, ob am kommenden Samstag, 15.Februar, aus Anlass der zentralen Demonstration um 12.30 Uhr in Berlin die Kirchenglocken geläutet werden dürften.

„Mir ist wichtig festzuhalten: wir verstehen das Glockengeläut als Ruf zum Gottesdienst, zum Gebet. Allerdings kann ich mir gut vorstellen“, schreibt die Landesbischöfin, „ dass parallel zum ökumenischen Gebet im Berliner Dom am Samstag um 12.00 Uhr Friedensgebete in unseren Kirchen stattfinden. Zu diesen kann selbstverständlich mit den Glocken gerufen werden.“

Dr. Käßmann bittet die Gemeinden in ihre Gebete sowohl die Zivilbevölkerung im Irak einzuschließen, die unter einer Diktatur leidet, als auch die amerikanischen, britischen und irakischen Soldaten in der Region und ihre Angehörigen.

Hannover, 12.2.2003
Pressestelle der Landeskirche