Superintendent Burghard Krause (Rotenburg/Wümme) wird Landessuperintendent im Sprengel Göttingen

Pressemitteilung 31. Januar 2002

Der Kirchensenat der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers hat Superintendent
Dr. Burghard Krause (Rotenburg/Wümme) zum Landessuperintendenten für den Sprengel Göttingen ernannt. Krause wird Nachfolger von Landessuperintendent Dr. Hinrich Buß, der zum 30.4.2002 in den Ruhestand tritt.

Burghard Krause wurde am 25.8.1949 in Wolfenbüttel geboren. Er studierte von 1968 bis 1974 Theologie in Neuendettelsau und Erlangen und war anschließend bis 1979 als wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Systematische Theologie der Theologischen Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg tätig. Dort wurde er 1979 mit einer Arbeit zum Thema „Gott und das Leiden in der Kirchlichen Dogmatik Karl Barths“ zum Doktor der Theologie promoviert.

Sein Vikariat absolvierte Krause in der Kirchengemeinde Loccum sowie am Predigerseminar Kloster Loccum. 1981 wurde er in der Kirchengemeinde Hachmühlen ordiniert und war dort bis 1985 als Gemeindepastor tätig. Von 1985 bis 1998 leitete Burghard Krause das Referat “Gemeindedienst” im Evangelisch-lutherischen Missionswerk Hermannsburg (ELM) mit dem Schwerpunkt „Missionarisch-ökumenische Gemeindeentwicklung“ und war von 1991 an auch stellvertretender Direktor des ELM.

Seit September 1998 ist er Superintendent des Kirchenkreises Rotenburg/Wümme. Im Oktober 2001 wurde Krause in die 23. Landessynode unserer Kirche gewählt. Er ist Autor der Bücher “Auszug aus dem Schneckenhaus. Praxisimpulse für eine verheißungsorientierte Gemeindeentwicklung” und „Reise ins Land des Glaubens. Christ werden - Christ bleiben“.

Superintendent Krause ist verheiratet mit der Gymnasiallehrerin Gertrud Krause. Das Ehepaar hat drei erwachsene Kinder im Alter von 27, 24, und 20 Jahren. In seiner Freizeit dreht Krause Video-Filme und geht gern ins Theater oder Kabarett.

Sein neues Amt tritt Krause voraussichtlich zum 1. September 2002 an.

Die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers ist aufgeteilt in acht Sprengel, die von Landessuperintendentinnen bzw. Landessuperintendenten geleitet werden. Landessuperintendenten haben die geistliche Leitung und Aufsicht in einem Sprengel. Sie vertreten die Landeskirche im kirchlichen und öffentlichen Leben ihrer Sprengel. Die Landesbischöfin und die Landessuperintendentinnen und Landessuperintendenten bilden gemeinsam den Bischofsrat. Er tritt zu regelmäßigen Beratungen über alle Fragen zusammen, die das kirchliche Leben betreffen.


Gabriele Arndt-Sandrock
- Pressesprecherin -