Autorin stellt Frauen der Reformationszeit vor

Nachricht 07. November 2017
Cover_Lisbeth Haase
Cover: Luthers engagierte Freundinnen (Verlag: Books on Demand)

Duderstadt. Im Zuge des 500. Reformationsjubiläums hat die Religionspädagogin und Autorin Lisbeth Haase aus Duderstadt bei Göttingen ein Buch über Frauen der Reformationszeit herausgebracht. Unter dem Titel "Luthers engagierte Freundinnen" porträtiert sie in 22 Kurzbiografien Frauen wie Anna Zwingli, Idelette Calvin oder Katharina Luther und zeigt dadurch, wie sich das Frauenbild zu Beginn des 16. Jahrhunderts gewandelt hat.

"Die frühe Neuzeit bot Gelegenheit für die Ehefrauen berühmter Reformatoren, sich in die Debatten und Geschehnisse einzumischen", erläutert die Autorin im Vorwort. "Auch Fürstinnen wie Elisabeth von Calenberg setzten sich für ihren Glauben ein, zeigten politisches Engagement und ergriffen das Wort in einem bisher männlichen Territorium."

Bereits 2011 war Haases Zusammenstellung unter dem Titel "Mutig und glaubensstark. Frauen und die Reformation" in der Evangelischen Verlagswerkstatt Leipzig erschienen. Unter neuem Titel und ergänzt durch Quellen und Literaturhinweise hat sie das Buch jetzt im Eigenverlag neu aufgelegt und erweitert.

Lisbeth Haase, geboren 1931, war unter anderem ehrenamtliche Beauftragte für Frauenarbeit in der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers sowie Mitglied der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Als Publizistin wurde sie bekannt durch Arbeiten über Frauenfiguren aus der Bibel und der Kirchengeschichte.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

Buchhinweis

Lisbeth Haase: Luthers engagierte Freundinnen

Books on Demand, Duderstadt 2017, 196 Seiten, 7,90 Euro, ISBN: 978-3-7431-3568-0