"Mystiker der Moderne": Kulturkirche Emden zeigt Werke von Barlach und Rando

Nachricht 15. Juli 2017

Emden. Unter dem Titel "Mystiker der Moderne" zeigt die evangelische Kulturkirche in Emden von diesem Sonntag an Werke von Ernst Barlach und Jorge Rando. Bis zum 16. September sind in der Doppelausstellung in der Martin-Luther-Kirche 30 Skulpturen des Bildhauers Barlach (1870-1938) und etwa 60 Bilder des 76-jährigen spanischen Malers Rando zu sehen, der in Malaga und Hamburg lebt. Für die Kulturkirche sei dies ein hochrangiger Beitrag zum 500-jährigen Reformationsjubiläum, sagte am Donnerstag der Emder Kulturpastor Christoph Jebens.

Skulpturen, Gemälde und Aquarelle gingen dabei einen Dialog über die existenziellen Fragen der Menschen ein, obwohl beide Künstler mehr als sieben Jahrzehnte trennten, hieß es. Als einer der bedeutendsten Vertreter des Expressionismus habe sich Barlach wie kein anderer Künstler seiner Zeit den Strömungen der "oberflächlichen Welt" widersetzt. Deshalb werde er auch als "Mystiker der Moderne" bezeichnet. Auch Rando wolle die Idee der Schöpfung in seiner neoexpressionistischen Malerei neu sichtbar machen.

Der Emder Regionalbischof Detlef Klahr wird die Ausstellung am Sonntag mit einem Gottesdienst eröffnen. "Die Kunstwerke von Barlach und Rando können uns in ihrem gegenseitigen Dialog dazu verhelfen, dass wir das menschliche Leben in seiner Einzigartigkeit wahrnehmen", sagte der leitende evangelische Theologe.

Kuratorin der Ausstellung ist Heike Stockhaus von der Ernst-Barlach-Gesellschaft in Hamburg. Die Schau ist Teil der bundesweiten Feiern zum 500. Reformationsjubiläum in diesem Jahr. Die evangelische Kirche erinnert bis zum 31. Oktober an die Veröffentlichung der 95 Thesen durch Martin Luther (1483-1546) vor 500 Jahren und den Anfang der Reformation.

epd-Landesdienst Niedersachsen-Bremen

"Mystiker der Moderne"

Die Ausstellung "Mystiker der Moderne" findet vom 16. Juli bis zum 16. September in der evangelischen Kulturkirche Emden statt. Geöffnet ist die Ausstellung dienstags bis sonnabends von 11 Uhr bis 17 Uhr und sonntags von 12 Uhr bis 17 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Der Eröffnungsgottesdienst findet am Sonntag (16. Juli) um 17 Uhr statt.

Zur Ausstellung "Mystiker der Moderne"