Foto: Wiebke Ostereier © www.lichtemomente.net

Herzenswünsche zum Jahreswechsel

Tagesthema 31. Dezember 2017

Herzenswünsche

Wunderkerze Herz
Foto: Wiebke Ostereier © www.lichtemomente.net

Mit jedem Jahreswechsel verbinden wir auch Wünsche und Hoffnungen. Altes soll zurückgelassen und Manches besser werden als im zu Ende gegangenen Jahr. Im neuen Jahr soll der eine oder andere Wunsch sich erfüllen.

Vielleicht kleine Wünsche wie diese:

  • Aus einem Nein wird ein Ja.
  • Ein Traum wird wahr.
  • Eine verpasste Chance kommt wieder.
  • Hören: Du bist mir wichtig.
  • Zeit haben zum Lachen und Tanzen.
  • Gnade erfahren - einfach so.
  • Voller Dankbarkeit jemandem um den Hals fallen.

 

Wünsche, die das persönliche Leben betreffen: Herzenswünsche!

Vieles von dem ist auch für mich wünschenswert im neuen Jahr. Und manches Andere wünsche ich mir noch hinzu. Dabei merke ich, dass es nicht die großen Dinge sind, die ich mir wünsche. Aber es sind Wünsche, die mit Begegnung zu tun haben, mit Menschen, die um mich sind, die zu meinem Leben und zu meinem Alltag gehören, und die doch mit der großen Sehnsucht nach Frieden und Gerechtigkeit zu tun haben.

Was aber ist mit den Wünschen, die sich nicht erfüllen, mit den Erwartungen, die ins Leere gehen? Was ist mit den Verletzungen und Brüchen des Lebens, die uns widerfahren, ohne dass wir das wollen? Was ist mit den dunklen Seiten des bisherigen Lebens, vor deren Schrecken wir auch im neuen Jahr nicht sicher sein können?

Vielleicht kannte diese Fragen auch eine Christin aus China, als sie einen besonderen Herzenswunsch formuliert hatte:

„Ich sagte zu dem Engel,
der an der Pforte des neuen Jahres stand:
Gib mir ein Licht,
damit ich sicheren Fußes
der Ungewissheit entgegengehen kann.

Aber der Engel antwortete:
Geh nur hin in die Dunkelheit
Und lege deine Hand
In die Hand Gottes.
Das ist besser als ein Licht
Und sicherer als ein bekannter Weg.“

Manchmal vergessen wir, dass wir im Leben nicht allein unterwegs sind.
Wir haben einfach nicht mehr daran gedacht, dass Gott nah bei uns in unserem Leben ist.

Landessuperintendent Dr. Detlef Klahr, Sprengel Ostfriesland-Ems

Der Autor